weather-image
12°
×

Medaillenregen für Judokas in Hannover

Dreimal Gold für Aerzener Mädchen

Kampfsport (rhs). Starker Auftritt der Aerzener und Hamelner Judoka beim Fösse-Pokal in Hannover. In den Altersklassen von 12 bis 19 Jahren brachten sie drei Gold-, vier Silber- und vier Bronzemedaillen mit ins Weserbergland. Souverän vor allem die Mädchen des MTSV Aerzen, die alle Kämpfe gewannen und somit ungeschlagen aus dem Turnier hervorgingen. Allen voran Christin Wunder, die als amtierende norddeutsche Meisterin in der Altersklasse U 14 keine Zweifel an ihrer Klasse ließ und Platz eins belegte. Das gleiche gelang auch Svenja Pfeiffer. Komplettiert wurde das Trio durch Vera Eichhorn, die in ihrer stark besetzten Gewichtsklasse klar dominierte und alle Kämpfe vorzeitig gewann. Bei den Jungen der Altersklasse U 14 mussten sich Dennis und Timo Krämer sowie Richard Guhl (alle MTSV) erst im Finale geschlagen geben. Nico Ziehe (ebenfalls Aerzen) erkämpfte sich in seinem ersten großen Turnier Bronze. Bei den Jungen (bis 17 Jahre) gewann Alexander Hartmann (TC) ebenfalls Bronze.

veröffentlicht am 10.06.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 07:21 Uhr

Spannende Kämpfe gab es auch in der Altersklasse bis 20 Jahre. Hier ging Lennart Kreys (TC) als Dritter von der Matte. Und Kai Fangmeier (MTSV) wurde in seiner Gewichtsklasse Zweiter. Aerzen wurde zudem auch in der Mannschaftswertung Dritter.

Aerzener Gold-Trio: Svenja Pfeiffer (oben links); Christin Wunder (oben rechts) und Vera Eichhorn (unten).

Foto: pr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige