weather-image
21°
Leichtathletik: Auf der 800 m-Strecke nicht zu schlagen

Doppelsieg für Herbert Werner

CELLE. Für eine Überraschung hat Herbert Werner bei der Norddeutschen sowie Niedersachsen-Meisterschaft der Senioren in Celle gesorgt. Aufgrund seines Trainingsrückstandes hatte der M-65-Senior von der LG Weserbergland nur für die kürzere 800-Meter-Strecke gemeldet – und damit genau auf das richtige Pferd gesetzt.

veröffentlicht am 19.06.2017 um 15:18 Uhr

270_0900_49326_sp600_2006_Herbert_Werner.jpg
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In 2:48,22 Minuten holte er sich beide Titel. „Das war auch für mich sehr überraschend“, meinte Werner. Der Titel fehlte Karl-Heinz Deiß, aber dafür holte der Wurf-Spezialist der LGW in der M-60-Klasse sechs Medaillenplätze. Im Hammerwurf schleuderte er das Gerät auf 41,41 Metern. Damit war er Vizemeister in Niedersachsen und Dritter auf norddeutscher Ebene. Zweimal Bronze bescherten ihn 11,97 Meter mit der Kugel. Im Diskuswurf war Deiß zwar nicht mit der Weite von 42,15 Metern zufrieden, wohl aber mit den beiden Vizemeisterschaften. „Mir fehlt nach der Verletzungspause die Praxis. Da steht man im Ring und weiß gar nicht, was man machen soll“, scherzte Deiß über die fehlende Wurfpraxis. Uta Wollburg vom VfL Hameln stieß die Kugel in der Klasse W45 im ersten Durchgang auf 9,17 Meter, und die reichten am Ende für zwei Bronzemedaillen. mha

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare