weather-image
12°
SSG-Torwart Moniac freut sich auf das Duell mit Eintracht-Stürmer Kruppke

Diese „Bärentatzen“ wollen die Braunschweiger Löwen zähmen

Fußball (aro). Sind das Pranken! Wenn Fabian Moniac seine Torwarthandschuhe vor sein Gesicht hält, wirken seine Hände wie riesengroße Bärentatzen. Sie sollen nun auch die Braunschweiger Löwen zähmen. Die Vorfreude auf den Pokal-Hit gegen Drittligist Eintracht Braunschweig (Morgen, 19 Uhr) ist beim Torwart des Bezirksligisten SSG Halvestorf riesengroß: „So eine Partie ist für uns alle ein unvergessliches Erlebnis.“

veröffentlicht am 07.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 14:41 Uhr

270_008_4165562_sp115_0709.jpg

Seit zwei Wochen sei das Braunschweig-Spiel nicht nur in der Kabine das Gesprächsthema Nummer eins. Der ganze Ort, der gerade einmal 1169 Einwohner zählt, steht sprichwörtlich Kopf. Alle Fans der Piepenbusch-Kicker fiebern dem Duell „David“ gegen „Goliath“ entgegen. Die „Goldenen Zeiten“ der Eintracht, die 1967 deutscher Meister wurde, sind zwar schon lange vorbei. Das stört die Halvestorfer aber nicht. Immerhin hat der Traditionsklub einen klangvollen Namen – und viele Fans.

Fest steht: Auf SSG-Keeper Moniac kommt Schwerstarbeit zu: Die Elf von Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht hat mit Dennis Kruppke einen der besten Torjäger der dritten Liga in seinen Reihen. Dementsprechend groß ist der Respekt vor dem „Ballermann“. Angst hat Moniac aber nicht: „Wir sind krasser Außenseiter. Verstecken werden wir uns aber nicht.“ Das sieht auch sein Trainer Ralf Fehrmann so: „Es ist klar, dass wir keinen Hurra-Fußball spielen werden. Beton werden wir aber nicht anmischen.“

Sein Ziel ist es, in der Abwehr kompakt zu stehen, um einen frühen Gegentreffer zu vermeiden. Die Eintracht ist dennoch klarer Favorit: „Dementsprechend groß ist der Druck, unbedingt gewinnen zu müssen“, weiß Fehrmann, der die Blau-Gelben zweimal gegen Werder Bremen II (1:2) und Ingolstadt (2:1) in Augenschein nahm.

Dennis Kruppke  Foto: Hübner
  • Dennis Kruppke Foto: Hübner

Sorge bereitet ihm der drohende Ausfall von Abwehr-Chef Oliver Bock (Leistenprobleme). Auch der Einsatz des angeschlagenen Steve Diener ist fraglich. Dafür ist Josef Selensky wieder fit. Und auch Pattrick Schiermeister ist wieder dabei, der beim mageren 1:1 gegen den TSV Kirchbrak schmerzlich vermisst wurde.

Die anstrengenden englischen Wochen sind zwar an den Spielern nicht spurlos vorbeigegangen, die Doppelbelastung ist, laut Fehrmman, aber nicht der Grund für das zweite Remis in Folge. „Die Einstellung stimmte nicht, weil die Jungs nur das Braunschweig-Spiel im Kopf haben“, ärgert sich der SSG-Coach. Der 46-jährige war nach der misslungenen Generalprobe so angefressen, dass seine Spieler nach dem Abpfiff zum Straftraining antreten durften.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt