weather-image
21°
×

Lügde/Pyrmont neuer Spitzenreiter der WSL-Oberliga / Erster Saisonsieg für Emmerthal II

Diener und Milkowski treffen im Sechserpack

Stefanie Diener vom neuen Tabellenführer HSG Lügde/Bad Pyrmont glänzte in der WSL-Oberliga mit sechs Toren Toren bei der HSG Idensen/Wunstorf.

veröffentlicht am 14.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 12:41 Uhr

Foto: haje

Handball (kf). Die Frauen der HSG Lügde/Bad Pyrmont geben in der WSL-Oberliga klar die Richtung an. Mit dem 32:28 (15:13) bei der HSG Idensen/Wunstorf übernahm die Mannschaft von Trainer Jörn Hänning erstmals die Tabellenführung. Die Pyrmont/Lügder Kombination, angetrieben von Stefanie Diener und Juliane Milkowski, konnte sich vor der Pause auf 14:10 absetzen. Die Partie blieb aber spannend und hektisch. Erst ein energischer Zwischenspurt nach dem 25:24 sorgte für die Entscheidung. Tore: Diener (6), Milkowski (6), K. Gödeke (5), A. Gödecke (5), C. Gödecke (5), Rogos (2), Heinrich (2), Fasse.

Die neu formierte Mannschaft der TSG Emmerthal blieb auch im dritten Saisonspiel chancenlos und verlor 13:27 gegen den SV Warmsen. Viele Fehlpässe und kopflose Aktionen im Angriff nutzte Warmsen konsequent aus. Dazu schied Jennifer Kappmeyer früh verletzt aus. Tore: Schaper (3), Kappmeyer (3), Albayrak (2), Hertel (2), Niemeyer, Begemann, Müller.

In der WSL-Oberliga der Männer bestimmt derzeit die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf das Geschehen. Die lange Fahrt zum TSV Eystrup lohnte sich für die Mannschaft von Trainer Schönemeyer. Mit einem 34:27 (18:13) übernahmen die Oldendorfer die Tabellenführung. Nach einer frühen 4:2-Führung hatte Eystrup außer einer überharten Gangart nicht mehr viel zu bieten. „Meine jungen Spieler haben sich trotz der harten Attacken den Schneid nicht abkaufen lassen“, freute sich Schönemeier. Tore: Owczarski (10), J. Evert (5), Heppner (4), Wassiljew (4), Mittmann (3), Peters (2), Köpke (2), Schrader (2), Krüger.

Erste Saisonniederlage für den MTV Rohrsen

Der MTV Rohrsen musste bereits den ersten Rückschlag der Saison einstecken. Bei der HSG Idensen/Wunstorf gab es eine deutliche 33:42 (16:20)-Niederlage. Spielertrainer Sönke Koß reiste ohne fünf Stammspieler an, und nach zehn Minuten schied Routinier Marc Streuber verletzt aus. Die HSG reagierte und nahm Spielmacher Koß in Manndeckung. „Da lief bei uns nicht mehr viel zusammen“, musste Rohrsens Coach feststellen. Tore: Büker (11), S. Koß (6), Sterner (4), Schonat (4), Wagner (3), Streuber (3/3), Werner und Berge.

Emmerthal II gelang mit 27:23 (12:15) gegen Hohnhorst/Haste II der erste Saisonsieg. Bis auf Ricardo Müller konnte Trainer Zbigniew Urbanowicz auf seine beste Formation setzen. Die beste Phase hatten die TSGer, als sie den 16:19-Rückstand in eine 22:20-Führung umwandelten. Eine starke Partie bot Torhüter René Sievers. Tore: Schorich (5), Günther (5), B. Kutschera (4), Karjetta (4), Niemann (3), Spickermann (3), Brutschek (2), Hildebrandt. – Der TSV Groß Berkel verlor mit 28:35 (15:20) gegen den SV Alfeld II. Tore: Schimanski (9), May (4), L. Schraps (3), Elz (3), D. Kriewald (2), P. Kriewald (2), Tiller (2), Oetzmann, Lücke und Niehus.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige