weather-image
18°
×

„Sportler des Jahres“-Wahl: Heute ist Einsendeschluss

Die letzte Chance

WESERBERGLAND. Wer bei der „Sportler des Jahres“-Wahl der Dewezet und Sparkasse Hameln-Weserbergland noch für seine Favoriten abstimmen will, muss sich sputen. Denn am Samstag ist der 20. Januar und damit der letzte Tag der Abstimmung.

veröffentlicht am 19.01.2018 um 15:14 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Das heißt: Die ausgefüllten Abstimmungszettel können nur noch heute (bis 18 Uhr) und am Samstag zwischen 9 und 13 Uhr in der Geschäftsstelle der Dewezet (Osterstraße 16) abgegeben werden. Wer will, kann bis einschließlich 20. Januar im Internet unter www.sportgala-weserbergland.de auch online für die nominierten Sportler/-innen und Mannschaften seine Stimme abgeben. Voraussetzung ist ein Online-Abo der Dewezet.

„Wir haben bereits begonnen, die Stimmzettel auszuzählen. Erfahrungsgemäß werden die meisten Coupons erst kurz vor dem Einsendeschluss abgegeben. Wichtig ist, dass alle, die ihre ausgefüllten Coupons gesammelt haben, sie auch pünktlich abgeben“, betont Dewezet-Mitarbeiter Christian Hofer, der neben seinem Job in der Verkaufsförderung auch als Wahlleiter im Einsatz ist. Denn Stimmzettel, die erst nach dem Einsendeschluss bei der Dewezet abgegeben werden, könnten nicht mehr gewertet werden. Aus den Top 3 mit den meisten Leserstimmen wählt am kommenden Mittwoch die Jury die Sieger in den jeweiligen Kategorien (Sportlerin, Sportler, Mannschaft), die bei der Sportgala am 10. Februar in der Rattenfänger-Halle geehrt werden.

Eintrittskarten für die Sportgala gibt es im Dewezet-Ticketshop. „Wir gehen davon aus, dass die Rattenfänger-Halle wieder ausverkauft sein wird. Deshalb empfehlen wir allen, die die Sportlerparty des Jahres nicht verpassen wollen, sich die Eintrittskarten im Vorverkauf zu besorgen“, so Hofer. Sitzplatzkarten kosten 36 Euro, Tribünenkarten 20 Euro und Mitternachtskarten 15 Euro.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige