weather-image
Für Waczynski ist Abstieg (k)ein Thema

„Die Kampfbahn ist eine Kuhwiese“

Fußball. Vor dem Bezirksliga-Derby zwischen dem HSC BW Tündern II und der SSG Halvestorf sprach Dewezet-Mitarbeiter Andreas Rosslan mit HSC-Coach Jörn Waczynski.

veröffentlicht am 05.11.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 23:41 Uhr

270_008_4196638_sp109_0611.jpg

Herr Waczynski, im Grunde spielt ihr Team doch nur um die goldene Ananas, oder?

Das stimmt leider. Wenn unsere „Erste“ aus der Bezirksoberliga absteigt, müssen wir nächste Saison wohl oder übel in der Kreisliga spielen, weil nicht zwei Mannschaften aus einem Verein in der Bezirksliga spielen dürfen.

Wirkt sich der drohende Zwangsabstieg negativ auf die Motivation der Spieler aus?

Nein. Wir ziehen unser Ding durch. Unser Ziel ist es, die Saison auf einem Nicht-Abstiegsplatz zu beenden. Alles andere können wir sowieso nicht beeinflussen.

Der nächste Gegner Halvestorf hat sich mit einem 9:0 gegen Stadtoldendorf im Titelkampf zurückgemeldet. Wie groß ist der Respekt vor der SSG?

Ich bin mir sicher, dass Halvestorf am Ende der Saison ganz oben stehen wird. Barsinghausen ist zwar zurzeit Erster, aber die SSG hat die stärkste Mannschaft der Liga.

Ihr Team könnte der SSG im Titelkampf die Suppe versalzen.

Meine Jungs sind heiß, weil in Halvestorf mit Selensky, Günzel, Hau und den Sfalanga-Brüdern viele ehemalige Tünderaner spielen. Ein Remis wäre für uns ein gefühlter Sieg...

... und für Halvestorf eine gefühlte Niederlage.

Das kann man so sagen. Wir werden uns jedenfalls nicht verstecken. Wenn wir an unsere Leistung vom Sieg in Rinteln anknüpfen können, ist durchaus ein Punkt drin.

Trotzdem können Sie mit dem Saisonverlauf nicht ganz zufrieden sein.

Wir sind zwar Elfter. Aber gerade gegen die vermeintlich schwächeren Teams haben wir viele Punkte verschenkt.

In der Heimtabelle ist Tündern Letzter. Warum läuft es auswärts besser als zu Hause?

Ich weiß es wirklich nicht. Vielleicht liegt es ja daran, dass die Kampfbahn eine Kuhwiese ist, auf der man nicht vernünftig Fußball spielen kann.

Macht Ihnen der Trainerjob noch Spaß?

Ja klar. Ich habe große Lust weiterzumachen – selbst wenn wir absteigen sollten.

„Ich habe große Lust, weiterzumachen – selbst wenn wir absteigen sollten“: HSC-Coach Jörn Waczynski macht der Trainerjob in Tündern immer noch Spaß.

Foto: rhs

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare