weather-image
14°

Die Handballkarten werden neu gemischt

Hameln (kf). Spätestens zu Beginn der Saison 2010/11 greift die neue Spielklassen-Struktur des Deutschen Handball-Bundes (DHB). Bei der Sitzung des erweiterten DHB-Präsidiums stimmten 103 von 109 Mitglieder für die Umstrukturierung. Die Reform wird unter der eingleisigen ersten und zweiten Liga auch ab der Regionalliga für neue Einteilungen sorgen.
 

veröffentlicht am 10.03.2009 um 13:01 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 07:21 Uhr

Hameln (kf). Spätestens zu Beginn der Saison 2010/11 greift die neue Spielklassen-Struktur des Deutschen Handball-Bundes (DHB). Bei der Sitzung des erweiterten DHB-Präsidiums stimmten 103 von 109 Mitglieder für die Umstrukturierung. Die Reform wird unter der eingleisigen ersten und zweiten Liga auch ab der Regionalliga für neue Einteilungen sorgen.

Die fünf Regionalliga-Staffeln werden nach der Saison 2009/10 aufgelöst und in vier 3. Ligen aufgeteilt. Wenn der Drittligist VfL Hameln den Klassenerhalt schaffen sollte, wartet im kommenden Spieljahr eine harte Nuss auf die Mannschaft von Trainer Hajo Wulff. Denn dann erfolgt eine Reduzierung von 80 auf 64 Drittligisten. Das heißt im Klartext, dass der VfL in der nächsten Saison den zehnten Tabellenplatz erreichen muss. Die Einteilung, wer danach in welcher Staffel spielt, wird nach geografischen Gesichtspunkten und nicht nach Landesverbandszugehörigkeit vorgenommen.
 Auch in den Oberligen steht eine Neugestaltung an. „12 aus 17“ lautete die Aufgabe, die von der Arbeitsgruppe umgesetzt wurde. In vielen Regionen wird diese Maßnahme Veränderungen auslösen. Nicht davon betroffen sind jedoch die Staffeln des Bereichs Niedersachsen/Bremen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt