weather-image
15°
Tischtennis: Eine historische Saison – VfL holt fünf Titel bei den Damen und Herren

Die Hamelner Meister-Schmiede

HAMELN-PYRMONT. Und der Meister kommt? Richtig, aus Hameln. In diesem Fall vom VfL, der mit dem Gewinn von fünf Titeln eine Tischtennis-Saison der Extraklasse hinlegte und damit auch für ein Novum in der Vereinshistorie sorgte. „Das ist einmalig, und war Anlass für eine riesengroße Fete“, berichtete Abteilungsleiterin Jutta Poludniok stolz über die durchweg starken Leistungen der Mannschaften aus der Hamelner Meisterschmiede.

veröffentlicht am 16.04.2018 um 13:45 Uhr

So sehen Meister aus: Der VfL Hameln hatte in dieser Tischtennis-Saison besonders viel zu bieten und stellt gleich fünf Aufsteigerteams. Foto: pr

Autor:

Martina Emmert
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Souverän mit 40:0 Punkten schaffte das Damen-Ensemble den Sprung aus der Bezirksklasse in die Bezirksliga. Zur Stammformation gehörten neben Jutta Poludniok noch Marion Abraham, Julia Jürgens, Christin Holling und Nicole Hölscher.

Auch die Damen-Reserve ließ nicht viel anbrennen und stieg nach 22:2 Zählern aus der 2. Bezirksklasse ohne Mühe in die Bezirksklasse auf. Hier hatten Marion Gutsmann, Nicole Lubetzky, Meike Westhofen, Kerstin Heinecke, Natalia Strauch, Denise Krumschmidt und Ina Unrath ihre Schläger fest in der Hand. Bezirksoberliga, wir kommen, heißt es bei den Herren des VfL Hameln. Mit 31:5 Punkten machten Daniel Mohns-Ripke, Sascha Behrens, Michael Eulert, Thorsten Dullweber, Ismet Teber und Marlon Uwe Wittig den Titel in der Bezirksliga souverän perfekt.

Keine Blöße gaben sich auch Rudolf Poludniok, Eckhard Lau, Rolf Meyer, Frank Köller, Udo Webel, Milian-Erik Retkowski, Philipp Gorezko und Dirk Schmidt. Die 2. Herren wartete in der 1. Bezirksklasse bei 35:1 Punkten mit großer Überlegenheit auf und steht nun künftig in der Bezirksliga am Tisch. Zu Meisterehren kam auch noch der VfL Hameln IV in der Kreisliga mit 29:3 Zählern. Kenny Kempke, Nicol Kaczmarczyk, Wilfried Ploschnitzki, Tobias Dörpmund, Jannis Matuschke, Rainhard Fritsche sowie Rainer Braun freuen sich nun auf die 2. Bezirksklasse.

Jutta Poludniok (VfL). Foto: nls
  • Jutta Poludniok (VfL). Foto: nls

„Natürlich hoffe ich, dass uns alle treu bleiben. Denn wer uns verlassen will, muss an mir vorbei und das wird richtig schwer“, sagte Poludniok mit einem Schmunzeln.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare