weather-image
22°
×

Dicke Luft im 07-Tor

Hameln (ro). Dicke Luft im 07-Tor. Bengt Pyka, derzeit die gefühlte Nummer zwei beim Oberliga-Spitzenreiter Preußen Hameln 07, fand die Aufstellung von Trainer Kai Oswald vor dem 4:1 in Bavenstedt gar nicht lustig. Denn nicht er stand, wie erhofft, ganz oben auf dem Spielberichtsbogen und folgerichtig im Kasten, sondern Stefan Schmidt. Da rastete der 21-jährige aus, trat im Frust derart vehement gegen die Tür, dass halb Bavenstedt zusammenzuckte, meckerte und wollte sich gar nicht erst umziehen. Bis Oswald ein Machtwort sprach.

veröffentlicht am 14.09.2009 um 17:50 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 12:41 Uhr

hameln (ro). Dicke Luft im 07-Tor. Bengt Pyka, derzeit die gefühlte Nummer zwei beim Oberliga-Spitzenreiter Preußen Hameln 07, fand die Aufstellung von Trainer Kai Oswald vor dem 4:1 in Bavenstedt gar nicht lustig. Denn nicht er stand, wie erhofft, ganz oben auf dem Spielberichtsbogen und folgerichtig im Kasten, sondern Stefan Schmidt. Da rastete der 21-jährige aus, trat im Frust derart vehement gegen die Tür, dass halb Bavenstedt zusammenzuckte, meckerte und wollte sich gar nicht erst umziehen. Bis Oswald ein Machtwort sprach. „Bengt hat da wohl etwas falsch verstanden. Ich habe ihm nur gesagt, er soll weiter seine Chance suchen. Eine Einsatzgarantie gibt es bei mir nicht“, klärte der Preußen-Coach auf Anfrage auf. Derweil ist die Angelegenheit zwischen ihm und Pyka bereinigt, allerdings stellt Oswald klar: „Noch einmal dulde ich so etwas nicht“.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige