weather-image
15°

Hinspielniederlage ärgert Fehrmann noch immer / HSC BW Tündern muss heute in Landesbergen nachlegen

Derby in Pyrmont: Halvestorf will Rechnung begleichen

Fußball (kf). Nach dem 2:1-Sieg gegen Wunstorf hofft Bezirksoberligist HSC BW Tündern auch heute Abend auf drei Punkte. Um 19.30 Uhr ist der HSC beim Landesberger SV zu Gast. Der Tabellenvorletzte hat das Thema Klassenerhalt zwar längst abgehakt, dennoch ist der Absteiger nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Beim knappen 1:2 gegen Spitzenreiter Bückeburg gab die Mannschaft noch einmal ein deutliches Lebenszeichen von sich. Deshalb unterschätzt Tünderns Trainer Wilfried Bergmann den Gegner trotz des klaren 7:1-Erfolges in der Hinserie nicht: „Das wird kein Selbstläufer. Aber ich hoffe, dass bei uns nach dem Sieg gegen Wunstorf endlich der Knoten geplatzt ist.“ Personell setzt er auf sein erfolgreiches Team des Wochenendes. Allein der Einsatz von Flemes (Fußprellung) ist fraglich.

veröffentlicht am 27.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 18:41 Uhr

In der Bezirksliga richten sich die Blicke nach Bad Pyrmont, wo die SSG Halvestorf (19.30 Uhr) mit der Spielvereinigung noch eine Rechnung offen hat. SSG-Trainer Ralf Fehrmann, der den Erfolgskurs beim Kreisrivalen fortsetzen will, ärgert sich immer noch über die Hinspielniederlage. Er muss auf Fabian Moniac, Philippe Harms, Hauke Martensen und Philipp Gasde verzichten. Bei der Spielvereinigung kann Andreas Loges aus dem Vollen schöpfen. Er geht mit einem klaren Ziel ins Spiel: „Wir wollen den Sieg der Vorrunde wiederholen.“

Preußen 07 II steht heute (19.30 Uhr) beim TuS Niedernwöhren auf dem Prüfstand. Trainer Hamadi, der auf Bicknell und Magerkurth verzichten muss, hat sich zwar mit dem Abstieg so gut wie abgefunden, hofft aber dennoch mal wieder auf ein Erfolgserlebnis. Wieder zur Verfügung stehen die A-Junioren Auge und Tegtmeyer.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt