weather-image
28°
Hallenfußball: Teams kämpfen bei zwei Turnieren um Supercup-Tickets

Der Quali-Marathon geht weiter

HAMELN-PYRMONT. Der Qualifikationsmarathon für den 11. Dewezet-Supercup geht weiter: Freitag startet der Sparkassen-Cup von Eintracht Afferde, Samstag der Volksbank-Hoppe-Cup von Blau-Weiß Tündern. Alle Infos, Spielpläne und Live-Ergebnisse gibt´s hier.

veröffentlicht am 03.01.2018 um 15:39 Uhr

Ugur Aydin (links) will mit Tündern den Titel beim Volksbank-Hoppe-Cup verteidigen. Foto:nls
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Alle wollen zum Dewezet-Supercup. Wer beim großen Saisonfinale am 27. Januar in der Hamelner Rattenfänger-Halle dabei sein will, muss sich qualifizieren. Nach drei von insgesamt acht Qualifikationsturnieren steht der SV Lachem nach dem Triumph beim Volksbank-Benze-Cup auf Platz eins der Tabelle und dürfte seinen Supercup-Startplatz bereits sicher haben. Gleiches gilt für den TSV Barsinghausen (130 Punkte), der bei der Humboldt-Trophy triumphierte. An diesem Wochenende geht der Qualifikationsmarathon mit dem Sparkassen-Cup von Eintracht Afferde (ab Freitag) und dem Volksbank-Hoppe-Cup von BW Tündern (ab Samstag) weiter.

Sparkassen-Cup: Der Titelverteidiger ist auch diesmal der Topfavorit, denn der Vorjahressieger SV Lachem ist zurzeit in Topform. In der laufenden Hallenfußball-Saison haben die Lachemer bei zwei Turnierteilnahmen erst ein einziges Spiel verloren: Im Finale des Hilligsfelder TBH-Cup musste sich das Team von Trainer Tarik Önelcin mit 2:4 den VfR Evesen geschlagen geben. Beim Volksbank-Benze-Cup wurden Egzon Musliji & Co. sogar ungeschlagen Turniersieger und eroberten durch den Triumph Platz eins in der Supercup-Tabelle. Die Frage ist: Wer soll den SV Lachem beim Sparkassen-Cup stoppen? Vielleicht ja der Gastgeber Eintracht Afferde, der bereits zum 33. Mal das Traditionsturnier veranstaltet. Die Mannschaft des Trainer-Duos Oliver Bock und Thomas Mau zählt als Tabellenführer der Bezirksliga-Staffel 4 auf jeden Fall zum engeren Favoritenkreis. Bereits bei der Humboldt-Trophy stand die Eintracht im Finale – zum Turniersieg reichte es aber nicht. Afferde musste sich im Endspiel mit 0:4 dem TSV Barsinghausen geschlagen geben. Und auch dem Bezirksligisten Germania Hagen sowie den drei Kreisligisten TSG Emmerthal, TSV Pegestorf und VfB Eimbeckhausen ist bestimmt einiges zuzutrauen. Beim Sparkassen-Cup geht es um 1300 Euro Preisgeld und bis zu 63 Supercup-Punkte.



Volksbank-Hoppe-Cup: Turnierorganisator Manfred Lentge fällt es schwer, nach dem plötzlichen Tod von Pressesprecher Karsten Leonhart (wir berichteten) zur Tagesordnung überzugehen: „Es wäre aber in seinem Sinne, dass es weitergeht, auch wenn der 19. Volksbank-Hoppe-Cup sicherlich völlig anders sein wird als die 18 zurückliegenden Turniere.“ In den Vorjahren war „Leo“ als Hallensprecher die Stimme des Turniers. Und auch das Turnierheft trägt noch seine Handschrift. Trotz der großen Trauer soll in der Sporthalle West der Fußball wieder in den Blickpunkt rücken: „Unser Turnier ist wieder fantastisch besetzt“, so Lentge. Ein Beleg dafür ist, dass mit dem SV Lachem, TSV Barsinghausen, MTSV Aerzen, TSV Bisperode, SSG Halvestorf und der TSG Emmerthal die Top 6 der aktuellen Supercup-Tabelle am Start sind. Und auch die beiden Vorjahresfinalisten, Titelverteidiger HSC Blau-Weiß Tündern und der TSV Pegestorf, sind wieder dabei und zählen bei dem mit 1500 Euro dotierten Turnier, bei dem bis zu 65 Supercup-Punkte vergeben werden, zum Favoritenkreis.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare