weather-image
27°
Torjäger fällt in Ricklingen aus / Rukavina: „Unsere Situation ist prekär“ / Kelle wieder im Tor?

Der Liebegott kann Tündern nicht helfen

Fußball (aro). Nach dem klassischen Fehlstart steht der noch sieglose Bezirksoberligist HSC BW Tündern schon am 5. Spieltag mit dem Rücken zur Wand. Die Elf von Trainer Milan Rukavina trifft am Sonntag (15 Uhr) auf die Sportfreunde Ricklingen.

veröffentlicht am 03.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 15:41 Uhr

Alexander Liebegott.  Foto: aro

„Unsere Situation ist mehr als prekär“, gibt Rukavina zu. Zum rettenden Ufer fehlen den „Schwalben“ schon jetzt sechs Punkte. Dementsprechend wächst der Druck, unbedingt gewinnen zu müssen. In Ricklingen soll endlich der Knoten platzen.

Fest steht: Im Vergleich zur Heimpleite gegen Kleefeld müssen sich die Tünderaner enorm steigern – insbesondere in der Abwehr. Zwölf Gegentreffer in vier Spielen sind zuviel. Das weiß auch Rukavina, der zuletzt die „Leidenschaft“ und den „unbedingten Siegeswillen“ vermisste. Ein herber Verlust ist, dass Stürmer Alexander Liebegott (Handverletzung) ausfallen wird.

Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Yves Hackl (Erkältung). Torhüter Sebastian Kelle ist wieder fit und einsatzbereit.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare