weather-image
24°

Vor 30 Jahren steigt Hamelns A-Jugend in die Fußball-Verbandsliga auf

Der goldene Jahrgang

Hameln. Das war ein goldener Jahrgang: Vor 30 Jahren stieg die A-Jugend der SG Preußen Hameln 07/BW Tündern in die Fußball-Verbandsliga auf.

veröffentlicht am 10.12.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:16 Uhr

270_008_7806426_sp118_0912_4sp.jpg
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite

Der 8. Mai 1985 war für viele ein ganz normaler Mittwoch – aber nicht für die A-Jugend der SG Preußen Hameln 07/BW Tündern. Für die war Feiertag – quasi Weihnachten und Ostern auf einmal. Denn mit einem 1:0-Sieg beim FC Stadthagen stiegen die talentierten Nachwuchsfußballer vorzeitig aus der Bezirksoberliga in die Verbandsliga auf. Damals die höchste Jugendklasse in Deutschland. Ein Triumph für die Ewigkeit und noch heute ein Meilenstein in der Historie des an Höhepunkten nicht gerade verwöhnten heimischen Jugendfußballs. Mann des Tages war damals Thorsten Lorenz, der mit seinem Treffer in der 65. Minute für wahre Jubelstürme im Team von Trainer Uwe Filla sorgte. „Wir waren eine echt geile Truppe. Da hat einfach alles gepasst“, erinnert sich Thomas Fenske auch 30 Jahre später noch haargenau an die Erfolgssaison des goldenen Hamelner Jahrgangs. In 22 Spielen standen am Ende 16 Siege, drei Unentschieden und drei Niederlagen auf dem Konto.

Eine Mannschaft, gespickt mit Spielern, die auch später im Herrenbereich ihren Weg bis in die höheren Fußball-Regionen machen sollten. So gelangen Abwehr-Spezialist Ralf Scheler und Spielmacher Thorsten Lorenz – allerdings über den Umweg TuS Hessisch Oldendorf – sogar der Sprung ins Drittliga-Team von Preußen Hameln 07. Und dass sie auch in der damaligen Regionalliga zu Leistungsträgern avancierten, versteht sich von selbst. Top-Stürmer Rolf Schünemann, im Aufstiegsjahr der A-Jugend

einer der Hauptdarsteller, schoss dann in der Folgezeit auch in der 4. Liga weiter regelmäßig seine Tore beim TuS und bei Preußen 07. Gleiches gilt für die beiden Mittelfeldspieler Dirk Brockmann und Andreas Scheler, die ihr Können ebenfalls in der 4. Liga bei beiden Klubs nachhaltig unter Beweis stellten. Schon bemerkenswert, dass gleich fünf Jugendspieler aus einer Mannschaft im Herrenbereich in der 3. und 4. Liga landen. Zweifellos auch das Verdienst von Trainer Uwe Filla, der seine Fohlen so richtig auf Trab brachte.

Nun stolze 30 Jahre später war es an der Zeit, die tollen Erlebnisse von damals noch einmal Revue passieren zu lassen. Zwar sind die Meister von 1985 mittlerweile in alle Winde verstreut, aber Organisator Roman Klodnyckyi, früher Co-Trainer, schaffte es trotzdem, dass zwölf Protagonisten von einst zum Treffen in der Hamelner Soccerhalle erschienen. Neben ihm und Coach Filla kamen auch Torhüter Marius Marczik, Peter Scharpe, Dirk Brockmann, Jörg Scheike, Ralf Scheler, Thomas Fenske, Peter Vergin, Andreas Scheler, Rolf Schünemann und Holger Elsner zum fröhlichen Wiedersehen. „Das war ein wunderschöner Abend, den wir nächstes Jahr bestimmt wiederholen werden“, freut sich Dirk Brockmann schon auf die Fortsetzung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?