weather-image
15°
×

12. Rattenfänger-Trophy ist das größte internationale Jugendfußballturnier im Weserbergland

Der Countdown läuft! Nur noch 16 Tage …

Von Andreas Rosslan

veröffentlicht am 04.05.2010 um 21:54 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 18:41 Uhr

Fußball. Der Countdown zur Fußball-WM 2010 in Südafrika läuft. Es sind nur noch 36 Tage bis zum Anstoß. Von Tag zu Tag steigt die Vorfreude bei den Fans. Doch bevor Messi, Ronaldo, Rooney und die vielen anderen Superstars bei der Weltmeisterschaft im Fokus der Öffentlichkeit stehen, steigt in Hameln über Pfingsten (21. bis 24. Mai) die Rattenfänger-Trophy – das größte internationale Jugendfußballturnier im Weserbergland.

Das Turnier für B- bis E-Juniorenteams, das die SG Hameln 74 bereits zum zwölften Mal für die niederländischen Stiftung „Eurosportring“ ausrichtet, ist nicht nur Werbung für den Fußball, sondern auch für die Rattenfängerstadt Hameln. Die Rattenfänger-Trophy ist mit 62 Teams (u. a. sind aus dem Landkreis neben der SG 74 auch Preußen Hameln, die SSG Halvestorf und erstmals auch die Hameln Strikers dabei) komplett ausgebucht.

Auch in diesem Jahr werden wieder 1200 junge Kicker aus Schweden, England, Dänemark, Belgien, den Niederlanden sowie aus ganz Deutschland erwartet. Insgesamt rechnet der Vereinsvorsitzende Thomas Thimm sogar mit knapp 2000 Gästen, „weil viele Eltern ihre Kinder begleiten“. Das wäre Rekord!

Der Rattenfänger Michael Boyer mit dem Siegerpokal.

Thimm kündigte an, dass es im nächsten Jahr auf Wunsch des SV Hastenbeck erstmals ein Mädchenturnier geben soll: „Den Ball nehmen wir gerne auf. Ich bin davon überzeugt, dass die Mädchen unsere Veranstaltung bereichern werden.“ Allerdings stoße das Turnier langsam an seine Grenzen, „weil es in Hameln zu wenig Unterkünfte für die Teams gibt“. Ein weiteres Problem ist laut Thimm die Verpflegung, „weil wir die Mensen der Schulen nicht nutzen dürfen“. Um den Etat in Höhe von 45000 Euro (inkl. Unterkunft und Verpflegung) zu decken, sei der Verein auf Sponsoren angewiesen. Hinter den Kulissen kümmern sich wieder die Ehrenamtlichen der SG 74, SSG Halvestorf, des SV Hastenbeck und des TB Hilligsfeld um einen reibungslosen Ablauf. Die ersten Teams reisen zwar erst in 16 Tagen an. Aber schon jetzt hat ein Teil der 80 Helfer, die das Turnier organisieren, alle Hände voll zu tun.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige