weather-image
Handball: VfL beendet Talfahrt in Plesse

Der Bann ist gebrochen

NÖRTEN-HARDENBERG. Der Bann ist gebrochen! Nach acht sieglosen Spielen und 1:15 Punkten in Folge ließen es die Oberliga-Handballer des VfL Hameln endlich mal wieder krachen. Mit einem 26:19 (11:10)-Sieg bei der HSG Plesse-Hardenberg.

veröffentlicht am 08.04.2018 um 20:10 Uhr

Wieder fit: Jannik Henke (re.) erzielte vier Tore gegen die HSG Plesse. Foto: NLS/Archiv
Klaus Frye

Autor

Klaus Frye Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der war für die VfL-Akteure und vor allem auch für Trainer Frank Huchzermeier fast wie eine Wohltat auf die zuletzt doch arg strapazierte Handball-Seele.

Schon vor dem Anpfiff brachten sich die VfLer auf die richtige Betriebstemperatur. Und so waren Kapitan Oliver Glatz und Co. gleich hellwach und überrannten die HSG schon in der Anfangsphase. Nach zehn Minuten führten sie bereits mit 8:2. Doch der Motor geriet noch einmal in Stottern. Und so kämpfte sich Plesse bis zur Halbzeit wieder auf 10:11 heran. „Da hatten wir eine zu hohe Fehlerquote“, gab Glatz zu, der auch als achtfacher Torschütze herausragte. Im zweiten Spielabschnitt zeigten sich die VfLer deutlich präsenter und hatten nach einer soliden 18:13-Führung alles im Griff.

Plesse öffnete sehr zur Freude der Gäste die Abwehr. „Das kam uns sehr gelegen. Wir hatten mehr Raum und den Vorteil haben wir genutzt“, hielt der dienstälteste VfL-Spieler fest. „So fiel der Sieg vielleicht ein wenig zu hoch aus, doch verdient war er auf jeden Fall.“ Betreuer Reiner Glatz sprach vor allem der Abwehr ein Riesenkompliment aus: „Die war eine Wucht!“ Mit dem achten Saisonsieg machte die Mannschaft von Frank Huchzermeier den ersten Schritt zu einem soliden Saisonabschluss. „Wir wollen am Ende wieder auf Platz acht stehen“, gab sein Kapitän als Ziel aus.
Hameln: Kovacs, Hübner – Brodhage (1), Glatz (8/4), Jürgens (2), Colusso (4), Henke (4), D. Maczka (2), Künzler (1), Jannis Pille (3), Jasper Pille (1), Dohme, Emmel, S. Maczka



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt