weather-image
23°
×

Afferdes Kreisligakicker Moritz Muschik spielt zum ersten Mall Fußballgolf

Der Ball muss ins Loch

Hajen. Fußballgolf macht Spaß. Das meint zumindest Afferdes Kreisligakicker Moritz Muschik, der die noch junge Funsportart, die – wie der Name schon sagt – eine Mischung aus Fußball und Golf ist, beim erstmals vom SV Hajen veranstalteten Turnier ausprobiert hat. Sein Urteil: Daumen hoch!

veröffentlicht am 26.07.2015 um 16:27 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:51 Uhr

Ein Hauch von Spannung liegt in der Luft. Das letzte Loch, das letzte Hindernis – Gleichstand. Hauke Hamann oder ich? Wer braucht weniger Versuche, um den Fußball ins Golf-Loch zu kicken?

Schließlich geht es um die Bratwurst, die der Verlierer am Ende ausgibt. Ich brauche acht Schüsse, um den Ball in einer hölzernen Pyramide unterzubringen. Mein Kumpel schafft es mit fünf Versuchen. „Gewonnen“, ruft er und ballt die Faust. Die Bratwurst geht auf mich.

Es ist genau dieser Mix aus Spaß, Spannung und Sport, der das Fußballgolf-Event beim SV Hajen ausmacht. Auf zehn Bahnen haben Vorsitzender Johannes Gehrig und Co. Hindernisse aufgebaut. Gespielt wird wie beim Minigolf. Jeder Spieler hat zehn Versuche, um den Ball per Fuß über eine Rampe, durch Rohre oder vorbei an einer Freistoßmauer zu spielen. Das Ziel ist klar: Wer den Ball mit weniger Schüssen versenkt, gewinnt.

Und alles nach skandinavischem Vorbild. Vereinschef Gehring erzählt: „Wir spielen Fußballgolf jedes Jahr im Urlaub in Dänemark und wollten den Spaß einfach mit nach Hajen bringen.“

Was manchmal einfach aussieht, ist im Eigenversuch umso schwerer. Hier ist nicht zwingend der spielstarke Fußballer im Vorteil. Es geht weniger um Schussstärke, sondern viel mehr um Präzision, Ballgefühl und die richtige Technik. Schließlich darf neben etwas Ehrgeiz das Quäntchen Glück nicht fehlen. Klar wurde uns auch: Die Schwierigkeitsstufen unterscheiden sich stark. Während ich den Ball an Baumstämmen vorbei unkompliziert ins Ziel passen konnte, scheiterte ich beim zehnten Versuch, das runde Leder in ein aufgehängtes Rohr zu lupfen.

Erschwert wurde uns das Fußballgolfen durch starke Windböen und Platzregen. Bis auf eine kurze Unterbrechung blieb der Sportplatz der „Black Cats“ aber vom anhaltenden Fritz-Walter-Wetter verschont. Unser Fazit nach der Partie: Fußballgolf vereint Ballgefühl und Präzision. Ein cooler Trendsport mit dem nötigen Spaßfaktor – Daumen hoch!mo



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige