weather-image
17°
×

Klein Berkel vor Oster-Doppelpack / Auch Hagen muss zweimal ran / Kreisliga

Den Platz an der Sonne verteidigen: Motzner braucht jetzt „Dreckfresser“

Fußball (ro). Beim TSV Klein Berkel herrscht derzeit eitel Sonnenschein. Ist ja auch kein Wunder, denn an der Tabellenspitze der Kreisliga lässt es sich gut leben. Und genau da oben will Trainer Siegfried Motzner auch bleiben. Am liebsten bis Saisonende, doch vorrangig erst einmal über Ostern. Wird auch klappen, wenn der TSV seine beiden Hausaufgaben vor heimischer Kulisse gegen den TSV Nettelrede (heute 19 Uhr) und am Samstag (16 Uhr) gegen BW Salzhemmendorf mit der nötigen Konzentration angeht. Aufkommenden Schlendrian will Motzner deshalb auch gleich im Keim ersticken. „Wir müssen gegen beide Gegner Dreck fressen und unsere arrogante Spielweise, die den Platzverhältnissen in keiner Weise angepasst war, drastisch ändern“, redet der einstige Klassetorhüter von 07 nicht lange um den heißen Brei herum. Eine klare Vorgabe, die er nun in die Tat umgesetzt sehen will.

veröffentlicht am 31.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 22:21 Uhr

Sechs goldene „Eier“ im Korb wünscht sich auch Germania Hagens Trainer Dirk Sölla, um den Anschluss an die Spitze zu wahren. Seine Mannen kämpfen zunächst heute (19 Uhr) in Marienau erstmals in diesem Jahr wieder um Punkte, ehe dann am Samstag der TSV Nettelrede (16 Uhr) die weite Reise bis auf Hagens Höhen antreten wird. Fehlen beim Doppelpack wird Streubel (Bänderdehnung). Ansonsten steht dem Tabellenvierten der gesamte Kader zur Verfügung. Die SSG Marienau hätte sich ihr Osterprogramm sicherlich leichter vorgestellt, denn am Samstag (16 Uhr) kommt auch noch der Tabellendritte VfB Eimbeckhausen in den Ostkreis. „Vielleicht können wir den Favoriten ja ein Bein stellen, denn wir sind gut vorbereitet“, hofft Pressesprecher Gerrit Ziech auf die eine oder andere Überraschung. Schon heute (19 Uhr) herrscht dagegen Derby-Alarm im Ostkreis. BW Salzhemmendorf erwartet den ewigen Rivalen TSV Bisperode und kann sich im Abstiegskampf nicht mehr viele Patzer erlauben. Die Gäste haben mit Wagner, Fecho und Denker wieder drei Alternativen mehr im Aufgebot und wollen auf jeden Fall punkten. „Wir werden alles für einen Sieg tun“, ist Trainer Markus Schwarz überzeugt. – Das wird auch der TB Hilligsfeld, der am Samstag (15 Uhr) im Kellerduell beim TuS Rohden Farbe bekennen muss. „Auch wenn es schwer wird, in unser augenblicklichen Tabellensituation können wir nur mit einem Dreier zufrieden sein“, weiß TB-Sprecher Bernd Hensel. Gleiches gilt aber auch für TuS-Trainer Stephan Schröer. „Meine Mannschaft brennt und wird um jeden Zentimeter auf dem Rasen kämpfen“, ist auch seine Ansage unmissverständlich. Lediglich Rebhuhn kann nicht mitwirken.

Der designierte Absteiger Preußen 07 II ist Gastgeber für die TSG Emmerthal, die sich trotz Personalnot in der Favoritenrolle sieht.

Gerne am Samstag gespielt hätte auch Eintracht Afferde, doch der Platz in Grohnde wurde schon am Montag gesperrt. „Das ist mir völlig unverständlich. Ein Verfahrens-beispiel, das nach meiner Auffassung im Fußballkreis besser keine Schule machen sollte“, ärgert sich Trainer Michael Söchting. Zu allem Übel muss er künftig auch noch auf Predrag Balcak (26) verzichten, der unter einer Wirbelentzündung leidet.

Das Osterprogramm: Heute 19 Uhr: Klein Berkel – Nettelrede, Marienau – Hagen, Salzhemmendorf – Bisperode. Samstag: Rohden – Hilligsfeld (15 Uhr). Preußen II – Emmerthal, Hagen – Nettelrede, Klein Berkel – BW Salzhemmendorf, Marienau – Eimbeckhausen, Bisperode – Hemeringen, Wallensen – Lachem. (alle 16 Uhr).

Achtung Meldezeiten: Die Spielberichte der Donnerstagspiele werden am Karfreitag ab 12 Uhr unter Telefon: 05151/200-423 oder 424 entgegen genommen. Die Berichte der Samstagsspiele direkt nach Spielschluss.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige