weather-image
23°

Ein neues Gefühl: HF Springe sind im Zweitliga-Kellerduell gegen Dormagen erstmals Favorit

„Das wichtigste Spiel der Saison“

Springe Es ist ein neues Gefühl, denn die Handballfreunde Springe sind im Kellerduell gegen Dormagen erstmals in der laufenden Zweitliga-Saison Favorit. Für Manager Dennis Melching ist die Partie gegen den Tabellenletzten „das wichtigste Spiel der Saison“, denn im Kampf um den Klassenerhalt zählt jeder Punkt.

veröffentlicht am 05.03.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:45 Uhr

270_008_7842062_spo_Dennis_Melching_Peter_Othmer_2_.jpg

Springe. Das ist mal ein ganz neues Gefühl für die Handballfreunde Springe. Zum ersten Mal in der laufenden Zweitliga-Saison blicken sie vor dem Heimspiel am heutigen Sonnabend (18 Uhr) in der Tabelle nach unten. Denn mit ihrem Sieg in Henstedt-Ulzburg am vorigen Wochenende haben sie die Rote Laterne an den TSV Bayer Dormagen abgegeben, der heute in der Halle des Schulzentrums Süd zu Gast ist.

Überheblichkeit ist deshalb freilich nicht angesagt, sondern höchste Konzentration. Denn wenn die Serie von 7:3 Punkten in diesem Jahr etwas wert sein soll, muss gegen Dormagen der nächste Sieg her. „Das wird das wichtigste Spiel der Saison“, sagt Springes Manager Dennis Melching.

Mit ihren zwei Siegen und drei Unentschieden in diesem Jahr – eine Niederlage gab es nach der EM-Pause noch nicht – haben die Handballfreunde sich in die Favoritenrolle gespielt. Die wollen sie aber gar nicht haben. „Favorit sind wir nicht“, sagt Trainer Slava Gorpishin, „aber wir haben noch eine Rechnung offen.“

Denn das Hinspiel in Dormagen gehörte zu den vielen Partien in der Hinrunde, die unnötig verloren wurden. Zur Pause hatten die Springer damals geführt, neun Minuten vor Schluss lagen sie noch vorne – am Ende unterlagen sie 25:28. Auch in diesem Jahr bringen die Springer – das Spiel in Henstedt-Ulzburg ausgeklammert – Vorsprünge nicht immer souverän über die Zeit. Aber sie spielen ihr System auch nach Rückschlägen unbeirrt durch – und belohnen sich. Das ist wohl die größte Veränderung gegenüber der schwachen Hinrunde.

Ein Sieg heute wäre für die HF Springe auch wichtig mit Blick auf die nächsten Spiele. Dann warten mit Hagen und Rostock weitere direkte Konkurrenten im Abstiegskampf – Rückenwind können die Springer für diese Partien gut gebrauchen.jab



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?