weather-image
23°
×

Hessisch Oldendorfs Vize-Vereinschef Metin Dizdar: „Es hat keinen Sinn mehr, weiterzumachen“

Das war‘s! Rot-Weiß gibt auf

Hameln-Pyrmont. Kommen sie oder kommen sie nicht? Diese Frage stellen sich die Fußballer des TSC Fischbeck vor dem Kreispokal-Derby am Sonntag (15 Uhr) gegen Rot-Weiß Hessisch Oldendorf. Bis gestern wusste nämlich niemand, ob es bei Rot-Weiß weiter geht – oder nicht.

veröffentlicht am 31.07.2015 um 09:54 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:27 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Denn der Klub aus der 1. Kreisklasse hat zurzeit weder einen Trainer noch genügend Spieler. Abgemeldet wurde die Mannschaft nach Auskunft von Hans-Jürgen Hartmann, Spielausschussvorsitzender des Kreisfußballverbandes, zwar noch nicht. Aber das scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein. „Wir haben alles versucht, aber es hat keinen Sinn mehr, weiterzumachen. Wir werden unsere Mannschaft abmelden müssen“, macht der 2. Vorsitzende Metin Dizdar aus seiner Enttäuschung keinen Hehl. Der 49-Jährige wäre zwar bereit gewesen, als Interimscoach einzuspringen. Doch was den Rot-Weißen fehlt, sind mindestens elf Fußballer. Dizdar hat zwar trotz der vielen Abgänge immer noch einige Pässe von Spielern, doch von denen habe er lange nichts gehört. Und Neuzugänge sind auch keine in Sicht. Deshalb soll jetzt die Notbremse gezogen werden.

Ein Schritt, der dem Vorstand von Rot-Weiß Hessisch Oldendorf sehr schwer fällt, denn im nächsten Jahr feiert der Verein, der im Jahr 1976 in Exten (Kreis Schaumburg) unter dem Namen „Yildirimspor“ gegründet wurde, sein Jubiläum, das auch gleichzeitig das Ende sein könnte. Weil der Klub laut Dizdar von den Mitgliedsbeiträgen alleine nicht mehr leben kann, sei auch eine Auflösung des Vereins zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr ausgeschlossen. „Ich weiß wirklich nicht, wie es weiter gehen soll“, ist Dizdar ratlos. Ihm sei der Verein ans Herz gewachsen, deshalb hofft er, dass Rot-Weiß im nächsten Jahr doch irgendwie weitergeht – und wenn es in der 3. Kreisklasse ist.

1. Kreispokalrunde: SG Börry/Latferde - Eintracht Afferde (Sa., 15 Uhr), Inter Holzhausen - Germania Reher, SG Marienau - FC Latferde, SG Königsförde - TSV Klein Berkel, SG Flegessen - TuS Hessisch Oldendorf, Germ. Beber-Rohrsen - TSV Hachmühlen, FC Pr. Hameln 07 - MTV Lauenstein, TuS Rohden - VfB Hemeringen, SG Hastenbeck/Emmerthal - TSV Brünnighausen, RW Thal - SW Löwensen, TC Hameln - Tuspo Bad Münder (So., 15 Uhr)



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige