weather-image
20°
×

27:26-Sieg gegen Garmissen / Fuhlen weiter souverän an der Spitze

Das Ende der schwarzen Serie: Groß Berkel darf endlich jubeln

Handball (kf). Na bitte, es geht doch! Am 13. Spieltag der WSL-Oberliga konnte der bis dato punktlose Tabellenletzte TSV Groß Berkel tatsächlich zum ersten Mal jubeln, denn der erste Saisonsieg war pefekt. Der fiel mit 27:26 (14:12) gegen den TV Garmissen zwar knapp aus, war aber absolut verdient. „Ein starkes Spiel“, freute sich Trainer Ulf Severin. Sein Team gefiel mit einer kompakten Leistung, denn mit D. Schimanski (4), L. Schraps (4), May (3), Steinkühler (3), Tiller (2), Niehus (2), Gringel (2), P. Kriewald, D. Kriewald und Oetzmann konnten sich sogar alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen.

veröffentlicht am 14.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 14:21 Uhr

Der MTV Rohrsen mischt im Kampf um die Spitzenplätze weiter kräftig mit, denn auch bei Dingelbe II gelang ein wichtiger 38:36 (20:16)-Sieg. Mit einem dünnen Kader – neben Voigt und Streuber fiel auch Torhüter Heisterhagen aus – bot der MTV kämpferisch eine Topvorstellung und festigte den dritten Tabellenplatz. S. Koß (10/7), Jämmrich (9), Volbers (7), Schonat (6), J. Koß (4), Krauße (2) und Duus hießen die erfolgreichen Torschützen.

Tabellenführer HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf bleibt weiter ungeschlagen. Auch der 36:28 (16:13)-Sieg bei Schaumburg-Nord II war ungefährdet. Ohne Routinier Getautas, dafür aber wieder mit Nachwuchstalent Sascha Weidemann, tat sich die HSG zunächst schwer. Mit 7:6 brachte Owczarski die Oldendorfer erstmals in Führung. In der zweiten Halbzeit sorgte Schrader mit vier Toren in Folge zum 30:24 für die Vorentscheidung. „Der Sieg geht in Ordnung. Wir waren das bessere Team“, lautete das Fazit von Trainer Schönemeier. Tore: Owczarski (11/5), Schrader (8), J. Ostermann (6), Weidemann (5), J. Evert (3/2), Rotmann (2), Peters.

Emmerthal II erwischte einen rabenschwarzen Tag und kassierte gegen Himmelsthür II eine 23:35 (8:18)-Heimpleite. Vor allem in der ersten Halbzeit lief kaum etwas zusammen. Tore: Brutschek (9/8), Wassermann (4), Müller (3), B. Kutschera (2), Schorich (2), Hildebrandt (2), Karjetta.

In der WSL-Oberliga der Frauen fertigte der MTV Rohrsen II nach einer starken Partie die HSG Exten/Rinteln mit 32:20 (19:9) ab. In der zweiten Halbzeit brachten selbst einige Zeitstrafen den MTV nicht aus der Spur. Tore: Fromme (6), Koß (6), Feist (4), Brandt (4), Gehrcke (4), Petersen (3), Habenicht (2), Heine (2), Orlowski. – Weiter ohne Erfolg bleibt die TSG Emmerthal, denn auch beim SV Alfeld gab es eine deutliche 13:26 (6:9)-Niederlage. Nur bis zum 9:11 mischte die TSG mit, danach lief kaum noch etwas zusammen. Tore: Steinwedel (5), Kappmeyer (2), Voigt (2), Hertel (2/1), Albayrak, Schaper.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige