weather-image

Verbandsligist Emmerthal hat Sonntag Heimrecht gegen Heidmark / Auch Full, Gericke und Vietmeyer mischen mit

Danilo Loncovic steht mit der TSG erneut auf dünnem Eis

Handball (kf). Verbandsligist TSG Emmerthal kann am Sonntag (17 Uhr) im Heimspiel gegen die HSG Heidmark locker aufspielen, denn die Heidjer kommen als klarer Favorit. Bereits im Hinspiel kassierte die TSG eine 28:32-Niederlage. Auch ins Rückspiel schickt HSG-Trainer Matthias Schierholz seine Mannschaft mit einer klaren Vorgabe aufs Spielfeld: „Die lange Fahrt muss sich lohnen. Ich setze auf zwei Punkte.“

veröffentlicht am 05.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 05:41 Uhr

270_008_4243657_sp197_0602.jpg

Ihre gute Form unterstrich das Team aus Dorfmark zuletzt trotz einer 26:30-Heimniederlage gegen Spitzenreiter SV Alfeld. Vor allem die linke Angriffsseite mit Sebastian Pröhl und Lars Lippert dürfte mit Kreisläufer Holger Vorwerk die TSG-Abwehr beschäftigen.

Bei den Emmerthalern steht Trainer Danilo Loncovic personell erneut auf dünnem Eis. Die Studenten Björge Full und Nils Gericke fehlten beim letzten Training ebenso wie Nils Vietmeyer. Doch am Sonntag sind alle drei Spieler dabei.

Abteilungsleiter Stephan Kutschera machte klar, wo in den kommenden Wochen die Schwerpunkte gesetzt werden: „Aus der zweiten Mannschaft wird wohl kein Spieler aufrücken.“ Denn der Handball-Chef sieht die Situation realistisch: „Der Klassenerhalt in der Verbandsliga wird kaum noch zu schaffen sein. Deshalb müssen wir uns mehr auf die Zweite konzentrieren.“ Die soll mit Trainer Zbigniew Urbanowicz auf jeden Fall den Klassenerhalt in der WSL-Oberliga sichern.

Trainer Danilo Loncovic (TSG Emmerthal) zeigt seinen Spielern, wo es langgeht.

Foto: aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt