weather-image
15°
×

12-Jährige legt 27 Konkurrenten aufs Kreuz

Christin Wunder feiert ihren größten Erfolg

Judo (rhs). Christin Wunder vom MTSV Aerzen feierte einen spektakulären Erfolg. Beim größten deutschen Jugendturnier, dem 17. Internationalen ega-Pokal in Erfurt, setzte sich die 12-jährige Gymnasiastin in der Gewichtsklasse bis 40 Kilogramm Körpergewicht gegen 27 Konkurrentinnen durch. Nach dem Gewinn der norddeutschen Meisterschaften im Vorjahr war es ihr bisher größter Erfolg. In Erfurt waren über 1000 Kämpfer aus Österreich, England, Niederlande, Tschechische Republik, Polen, Kroatien, Frankreich, Israel und Deutschland am Start.

veröffentlicht am 18.06.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 05:21 Uhr

Christin Wunder, die den orange-grünen Gurt trägt, setzte sich gegen Sophia Brown-Heidenreich (Potsdam) ebenso souverän durch wie gegen Nathaly Ghandour (KiK Berlin) und Angelina Güther (TSV Großhadern). Lediglich im Halbfinale gegen die Schwerinerin Verena Stiller gab es für sie erst in der Verlängerung einen Sieg. Im Finale war Nina Lange (Braunschweig) chancenlos.

Da in dieser Altersklasse noch keine deutsche Meisterschaft ausgetragen wird, war dieses Turnier sicher eine adäquate Veranstaltung für sie. Ihr Trainer Ralf Guhl ist sich mit seinen Mitstreitern einig, dass in ihr ein ganz großes Talent heranwächst.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige