weather-image
13°

VfL will Publikum versöhnen / Hamelns Handballer benötigen Heimsieg gegen Burgdorf II

Chef für zwei Spiele: Raddatz macht den Wulff

Handball (jko). Für zwei Spiele ist Christian Raddatz der Chef beim Oberligisten VfL Hameln – und Kapitän Oliver Glatz seine rechte Hand. Der Grund: Trainer Hajo Wulff muss seine Rotsperre auf der Tribüne absitzen. Somit ist Raddatz als Spielertrainer gefragt. Das dürfte für den Routinier aber kein Problem sein.

veröffentlicht am 11.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 14:41 Uhr

270_008_4215843_270_008_42.jpg

Die bitte Heimniederlage gegen den SV Aue Liebenau liegt den Hamelnern zwar noch schwer im Magen. Der Blick richtet sich aber nach vorne. Beim heutigen Heimspiel gegen den TSV Hannover-Burgdorf II (19.15 Uhr) wollen Raddatz und Co. das treue Publikum in der Halle Nord wieder versöhnen. „Wir dürfen aber nicht mit dem Kopf durch die Wand wollen“, fordert Wulff, der die Taktik mit Raddatz und Glatz abgesprochen hat.

„Wir wechseln so, dass immer einer von beiden draußen ist und von der Bank Anweisungen geben kann“, gibt der 37-Jährige Einblick in die Planungen. Personelle Sorgen hat der VfL nicht.

Das spielfreie letzte Wochenende nutzte übrigens Johannes Emil Raddatz, um das Licht der Welt zu erblicken. 55 Zentimeter ist der kleine „Handballer“ groß und wiegt 3650 Gramm.

Er soll dem VfL heute Glück bringen, denn einen neuerlichen Ausrutscher sollte der Tabellenzweite tunlichst vermeiden, damit der Rückstand auf Primus Lehrter SV nicht größer wird.

Doch mit Burgdorf II wartet ein unangenehmer Gegner. Mit 5:21 Zählern rangiert die Bundesliga-Reserve zwar auf dem vorletzten Tabellenplatz, ist aber deutlich stärker einzuschätzen. Mit einem 27:27 bei der SG Hohnhorst/Haste, einer knappen 28:29-Niederlage gegen Lehrte sowie einem 33:20-Erfolg gegen Zweidorf/Bortfeld kann Burgdorf einige respektable Ergebnisse aufweisen.

Chefcoach Dirk Pauling kann in Hameln auf den zum Erstliga-Aufgebot gehörenden Thomas Bergmann zählen. Der Linkshänder soll nach einem Kahnbeinbruch jetzt Spielpraxis sammeln. Mit dem ehemaligen Hamelner und Springer Florian Schmidtchen trägt zudem ein alter Bekannter das Burgdorfer Trikot.

Christian Raddatz – seine Erfahrung ist heute in der Halle Nord gegen Burgdorf II gefragt.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt