weather-image
20°
×

Handball-Freunde kassieren 22:37-Pleite / Kaum Alternativen für Trainer Antonewitch

Buß sieht Rot und Aerzen spielt total konfus

Handball (kf). Nach der ersten Heimpleite gegen SF Söhre lief beim Landesligisten HF Aerzen auch im Duell beim Mitaufsteiger TuS Bothfeld kaum etwas zusammen. Mit einer 22:37 (8:16)-Pleite traten die Aerzener die wenig stimmungsvolle Heimreise an. „Wir haben von Beginn an viel zu konfus agiert und vor allem in der Abwehr nicht richtig zugegriffen“, ärgerte sich Rückraumspieler Sebastian Steup nach dem Abpfiff.

veröffentlicht am 13.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 12:41 Uhr

Dazu sah Siegfried Buß bereits nach einer Viertelstunde den Roten Karton, nachdem er seinen Gegenspieler bei einem Konter unsanft von den Beinen geholt hatte. Spätestens danach ließ die Mannschaft aus dem Hummetal die Köpfe mächtig hängen.

Große Alternativen hatte Trainer Andrej Antonewitch danach nicht mehr, denn mit nur einem Auswechselspieler waren keine großen Sprünge möglich. „Bei uns stimmte die Einstellung auch diesmal in keiner Phase des Spiels“, erkannte Steup, der mit fünf Toren halbwegs positiv auffiel. Dazu trafen nur noch Bernhard Grabbe (4/3), Benjamin Bauer (3), Tim Schunko (3), Tim Gronemann (2), Fabian Büdow (2), Arne Schäferbarthold (2) und Buß.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige