weather-image
17°
×

Spitzenreiter siegt 7:0 / Krikunenko und Co. 13:0 bei Preußen II / Hagen 1:0

Bumm, bumm, bumm – Klein Berkel und Bisperode lassen es krachen

Fußball (kf/ro). Dem direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga kommt der TSV Klein Berkel Woche für Woche näher. Die souveräne Tabellenführung untermauerte die Elf von Trainer Siegfried Motzner mit einem 7:0 gegen Wallensen. Endgültig für ein weiteres Jahr in der Kreisliga kann Aufsteiger TSV Grohnde nach dem 3:2-Erfolg in Marienau planen.

veröffentlicht am 03.05.2010 um 09:09 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 19:21 Uhr

Klein Berkel – Wallensen 7:0 (6:0). Das war fast eine Stunde lang eine meisterhafte Vorstellung des TSV. Erst nach dem 7:0 durch Schimanski (49.) nahmen die Klein Berkeler das Tempo aus dem Spiel. In der letzten halben Stunde war nur noch Schaulaufen angesagt. Vor der Pause spielten die Schützlinge von Trainer Motzner die WTWer förmlich an die Wand. Für die Tore sorgte ein überragendes Dreigestirn der TSVer: Sage- biel traf bereits nach 20 Sekunden, dann legten Melzer (16.) und Gess (32., 30., 36.) mit einem lupenreinen Hattrick nach. Das halbe Dutzend machte Schimanski (37.) voll.

Eimbeckhausen – Hilligsfeld 3:1 (0:1). Der 17. Saisonsieg fiel dem VfB schwer, denn erst in der Schlussphase konnten die drei Punkte gerettet werden. Die TB-Führung durch Pogoda (29.) glich Gruner (51.) aus. Erst in der 82. Minute gelang Spielertrainer Wehmann der erlösende Führungstreffer. Knipp (88.) legte den dritten Treffer nach.

Salzhemmendorf – Afferde 1:1 (1:0). In einer kompromisslos geführten Begegnung erarbeitete sich Salzhemmendorf einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Die Führung von Becker (43.) konnte Kaymak (58.) noch ausgleichen. Treutlein bei Blau-Weiß und Wojakowski auf Afferder Seite verdienten sich Bestnoten.

Hagen – Rohden 1:0 (1:0). Der Ball rollte 90 Minuten nur in eine Richtung, doch mehr als das 1:0 durch Strobl (38.) sprang für die Germanen nicht heraus. Rohden verteidigte mit Mann und Maus. Zweimal trafen die Hagener, bei denen Trompa und Krause herausragten, noch die Querlatte. Rohden erspielte sich keine Torchance. Hagens Sieg stand unter keinem guten Stern, denn Bozok (30.) schied mit einer Oberschenkelverletzung aus.

Marienau – Grohnde 2:3 (0:3). Die Grohnder warfen mit dem verdienten Sieg wohl endgültig den Rettungsanker. Vor allem im ersten Durchgang sorgte die Heyder-Elf für reichlich Schwung. Das Offensivspiel wurde mit der frühen 3:0-Führung durch Öktem (25., 37.) und Scheel (28.) belohnt. Erst nach dem Seitenwechsel bekam die SSG das Spiel in den Griff. Doch nur Ralf Feuerhake (57., 88.) traf. In der 61. Minute verschoss A. Ibrahim noch einen Foulelfmeter und Salein sah in der Schlussphase Rot.

Hemeringen – Lachem 1:2 (0:1). Erst in der Nachspielzeit sorgte Soner Aslan mit einem Fallrückzieher aus dem Gewühl für drei glückliche Punkte der Lachemer. Sirag Al-Bardawil (44.) hatte dieGäste in Führung gebracht. Den total auf Defensive eingestellten Hemeringern gelang durch Wienecke (83.) der Ausgleich. In der Schlussphase setzte die VfBer erneut auf Konter. Doch mehr als ein Latten- und ein Pfostentreffer sprang nicht heraus. Stark VfB-Abwehrchef Bartsch.

Preußen II – Bisperode 0:13 (0:2). Weiter gut in Schuss zeigte sich der TSV Bisperode und feierte beim Schützenfest in Hameln bereits den 10. Sieg in Folge. Krikunenko (3), Weiner (3) Wagner (2), Ivicic (2), Ehrchen, Stenke und Fecho teilten sich die Ausbeute.

Zeigte eine ganz starke Partie gegen Rohden. Der Hagener Markus Trompa.

Foto: haje



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige