weather-image
19°
×

Die 16-jährige Siebenkämpferin startet bei U18-Titelkämpfen in Brixen / Lob von Trainerin

Brodersen fiebert ihrem WM-Debüt entgegen

Leichtathletik (hjk). Es ist der Höhepunkt in ihrer noch jungen Karriere: Die 16 Jahre alte Deborah Brodersen steht vor ihrem Debüt bei einer Weltmeisterschaft. Das große Talent der LG Weserbergland startet für Deutschland bei den U 18-Titelkämpfen im italienischen Brixen. Am Freitag ab 9.30 Uhr und Sonnabend (11 Uhr) vertritt sie zusammen mit der ein Jahr älteren Leverkusenerin Kira Biesenbach die DLV-Farben im Siebenkampf. Die Punktejagd verspricht spannend zu werden. „Ich freue mich riesig, dass ich mich für die WM qualifizieren konnte“, sagte Deborah Brodersen, nachdem sie in Ratingen mit 5239 Punkten auf den letzten Drücker noch die Norm für die WM geschafft hatte.

veröffentlicht am 08.07.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:41 Uhr

Hamelns Junior-Sportlerin des Jahres 2008 bereitet sich seit Tagen in Brixen auf ihren ersten großen Auftritt auf der internationalen Bühne vor. „Natürlich hat Deborah keine Medaillenchancen, dafür ist die Konkurrenz in Brixen einfach zu stark. Aber sie kann sehr viel lernen und wird versuchen, ihre Leistungen in den einzelnen Disziplinen zu verbessern“, sagte Beatrice Mau-Repnak, die für den Mehrkampf und Talentförderung zuständige Landestrainerin, gestern gegenüber der Dewezet-Sportredaktion.

Deborah Brodersen hat einen ganz großen Traum: die 1,81 m große Mehrkämpferin liebäugelt mit einem Start bei den Olympischen Spielen 2012 in London. „Sie ist ein Riesentalent, vom Potenzial her kann sie es schaffen“, lobt Mau-Repnak ihren ehrgeizigen Schützling, den sie im Sportinternat in Hannover beim täglichen Training unter ihren Fittichen hat. Deborah Brodersens sportliches Vorbild ist die schwedische Mehrkämpferin Caroline Klüft, die 2004 olympisches Gold in Athen gewann. Auf ihren Spuren möchte sie wandeln …

Während Kira Biesenbach bei der WM durchaus Chancen auf eine Medaille hat, wäre für die gebürtige Rintelnerin schon ein Platz unter den acht besten U 18-Siebenkämpferinnen der Welt ein Riesenerfolg. Um diesen Ziel zu erreichen, muss sie mit Sicherheit ihre 2009 erreichten Ergebnisse übertreffen. Bisher stehen zu Buche: 100 m Hürden: 14,98 Sekunden; Hochsprung: 1,78 Meter, Kugelstoßen: 11,49 Meter, 200 m: 25,24 Sekunden, Weitsprung: 5,78 Meter, Speerwurf: 35,14 m, 800 m: 2:21,17 Minuten.

Freut sich auf ihren Start am Freitag und Sonnabend bei der U 18-Weltmeisterschaft im italienischen Brixen: Deborah Brodersen.

Foto: olz



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige