weather-image
10°

16 Jährige zeigt bei WM ihr Können

Brodersen bejubelt Sprung in die Weltklasse

Das ist die absolute Krönung, ich darf mit zur Weltmeisterschaft“, jubelte die 16 Jahre alte Deborah Brodersen von der LG Weserbergland am 21. Juni dieses Jahres, nachdem die Siebenkämpferin in Ratingen die geforderten 5200 Punkte um 39 Zähler überboten hatte. „Eine Bestleistung, zwei Disziplinen waren o.k., der Rest allerdings durchwachsen“, so ihre Bilanz nach 100 m Hürden, Hochsprung, Kugelstoßen, 200 m, Weitsprung, Speerwurf und dem 800-m-Lauf.

veröffentlicht am 08.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 15:41 Uhr

Erfolgserlebnis bei der U 18-WM in Italien: Deborah Brodersen.

Das Ticket für die U18-WM im italienischen Brixen hatte sie damit als Zweite hinter Kira Biesenbach (5480) vom TSV Bayer Leverkusen gelöst und gleichzeitig einen weiteren Meilenstein in ihrer Karriere gesetzt. Dass sich Brodersen drei Wochen später auf Anhieb mit einem ausgezeichneten sechsten Platz und 5211 Punkten in der Weltelite der Juniorinnen etablierte, damit hatte sie am wenigsten gerechnet. Die Gymnasiastin, die seit 16 Monaten im hannoverschen Sportinternat lebt, lernt und trainiert, lag am ersten Tag sogar auf Rang vier, bevor sich dann der gewaltige Wettkampfstress bemerkbar machte und sie unter ihrer Bestleistung von Ratingen blieb. Trotzdem gab es Lob von Bundestrainerin Eva Rapp: „Deborah hat in diesem Jahr einen großen Leistungssprung gemacht. Für mich ist sie ein ungeschliffener Diamant.“ Brodersens Landestrainerin Beatrice Mau-Repnak sprach von einem „super Siebenkampf“. Die gebürtige Rintelnerin ist nicht nur ein großes Mehrkampftalent, sondern auch eine Hochsprung-Spezialistin. Mit 1,79 m führt sie die Landesbestenliste an. „Deborah ist ehrgeizig, zielstrebig – und ich kann mich auf sie verlassen, eine Besonderheit ist ihre Nervenstärke und Ausgeglichenheit“, sagt die Landestrainerin.

Erster Höhepunkt 2010 ist das Mehrkampf-Meeting in Ratingen, das über den weiteren Saisonverlauf entscheidet. Zur Disposition stehen die U 20-WM, der Thorpe Cup und die deutschen Meisterschaften. Im Hochsprung kann sich Brodersen für die 1. Olympischen Jugendspiele in Singapur empfehlen, die europäische Entscheidung ist Ende Mai in Moskau. Brodersens Saisonziel heißt „Weiterentwicklung“. So sieht es auch die Bundestrainerin. „Ich möchte im nächsten Jahr 5400 Punkte im Siebenkampf erreichen. Aufgrund der großen Konkurrenz im DLV-Team ist die Teilnahme an der U 20 WM eher unwahrscheinlich, aber es gibt ja noch den U 18 Länderkampf“, sieht die junge Bundeskader-Athletin, die im März nächsten Jahres 17 wird, ihre sportliche Zukunft ganz realistisch.olz



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt