weather-image
27°
Leichtathletik: Pyrmonterin gewinnt Halbmarathon / Auch Stahlhut, Kerkmann und Sansar triumphieren

Blümels historischer Sieg

BAD PYRMONT. Beim 29. Internationalen Bad Pyrmont Marathon gelang Sarah-Jasmine Blümel ein historischer Sieg. Die 20-jährige Langstrecken-Spezialistin des MTV Bad Pyrmont triumphierte auf der Halbmarathon-Distanz und landete nach 18 Jahren endlich mal wieder einen Heimerfolg.

veröffentlicht am 29.07.2018 um 17:27 Uhr

Der Halbmarathon-Sieg von Sarah-Jasmine Blümel geht in die Historie des MTV Bad Pyrmont ein.
Klaus Frye

Autor

Klaus Frye Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

32 Grad Celsius, schwüle Luft und zwischendurch ein kräftiger Regenschauer – wahrlich kein Traumwetter für die Läufergarde beim 29. Internationalen Bad Pyrmont Marathon. Deshalb machten auf allen vier Strecken durch Wald und Flur auch die Leichtgewichte den Sieg unter sich aus.

Ihren bislang größten sportlichen Triumph feierte im Ziel auf der Hauptallee Sarah-Jasmine Blümel beim Halbmarathon. Die 20-jährige Lokalmatadorin kannte die 21 Kilometer aus dem Effeff und landete nach vielen Jahren – der letzte Erfolg des Veranstalters MTV Bad Pyrmont gelang Marathon-Mann Miro Kantzoglou im Sommer 2004 – endlich mal wieder einen Heimsieg. Sehr zur Freude von Vater Jens. Der stand im Organisationsteam seit den frühen Morgenstunden zwar im Dauerstress, doch als seine Tochter am Hylligen Born auf die Zielgerade lief, war Papa nicht mehr zu halten. Den historischen Pyrmonter Premierensieg bei den Läuferinnen musste er einfach hautnah miterleben – Jubel, Trubel, Freudentränen gab es direkt an der Ziellinie.

Bei den Männer wiederholte der Bielefelder Jan Kerkmann seinen Vorjahreserfolg. Auf den letzten zehn Kilometern sogar im Alleingang. Da musste sein ständiger Begleiter Jan Rutsch wegen eines Bienenstichs abreißen lassen. Dem „Floh von der Sparrenburg“ war von Hitze, Staub und Qual nach dem Zieleinlauf nichts anzumerken. Für Kerkmann war Bad Pyrmont die Generalprobe für den Berlin-Marathon. Bei den Frauen spulte Siegerin Aida Stahlhut ihr Programm ebenfalls souverän herunter. Am Ende hatte sie Mitfavoritin Britta Giesen aus Hamburg um mehr als zwölf Minuten abgehängt. Doch auch die Marathon-Spezialistin von TuS Niedernwöhren hatte zwischenzeitlich einen kleinen Hänger.

Marathonsiegerin Aida Stahlhut
  • Marathonsiegerin Aida Stahlhut
Auch die Walker waren platt.
  • Auch die Walker waren platt.
Fix auf den Beinen – die Junioren von Union Bad Pyrmont.
  • Fix auf den Beinen – die Junioren von Union Bad Pyrmont.
Marathonsieger Jan Kerkmann (re.) und Doppelsieger Elias Sansar.
  • Marathonsieger Jan Kerkmann (re.) und Doppelsieger Elias Sansar.
Marathonsiegerin Aida Stahlhut
Auch die Walker waren platt.
Fix auf den Beinen – die Junioren von Union Bad Pyrmont.
Marathonsieger Jan Kerkmann (re.) und Doppelsieger Elias Sansar.

„Als es zehn Kilometer vor dem Ziel bergauf ging und die Beine schwer wurden, kam vom Streckenbegleiter, der mich auf seinem Mountainbike über die Strecke führte, der nötige Kick.“ Dem Namen Dauerläufer machte auch wieder Elias Sansar alle Ehre. Der elffache Hermannslauf-Sieger aus Lage glänzte auf der Hauptallee als erster Doppelsieger. Sansar gewann sowohl über 5- als auch über 10 Kilometer. Alle Achtung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare