weather-image
10°

Hamelns Neuzugang feiert Debüt im Heimspiel gegen TKH

Blitztransfer! Sascha Leck kehrt zum VfL zurück

Hameln. Der Blitztransfer ist perfekt! Sascha Leck wird den SC Langenhagen verlassen und ab sofort wieder für den VfL Hameln in der 2. Basketball-Regionalliga spielen. Sein Debüt feiert Leck, der bereits 2007/2008 das VfL-Trikot trug, am Samstag (19 Uhr) im Heimspiel gegen TK Hannover.

veröffentlicht am 11.12.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:49 Uhr

270_008_7807355_sp983_1112.jpg

Autor:

Matthias Henning

Kommt der Neuzugang schon zu diesem Spieltag – oder erst später? Diese Frage ist seit gestern beantwortet. Der Wechsel von Sascha Leck ist fix. Der zwei Meter große Center wird wieder für die Basketballer des VfL Hameln in der 2. Regionalliga auf Punktejagd gehen und schon am Samstag (19 Uhr) im Heimspiel gegen den TK Hannover sein Debüt feiern. Den Blitztransfer bestätigte Teammanager Heinrich Lassel gegenüber der Dewezet: „Ich habe die Freigabe von seinem alten Verein SC Langenhagen und seinen neuen Spielerpass bereits beantragt.“

Für Leck ist es das zweite Engagement in Hameln. Vor neun Jahren schloss er sich ebenfalls im Winter das erste Mal dem VfL an, der 2007 noch in der Oberliga spielte. Schon damals entpuppte sich Leck als echte Verstärkung. Bei seinem Debüt (101:62 in Hardegsen) war der damals 23-Jährige mit 30 Punkten gleich der Topscorer des VfL, der mit Leck 2007 den Wiederaufstieg aus der Ober- in die 2. Regionalliga schaffte. Doch nach anderthalb Jahren in Hameln zog es Leck weiter. Es begann eine Odyssee mit vielen Stationen wie bei den UBC Tigers, den Hannover Korbjägern, CVJM Hannover und zuletzt beim Liga-Rivalen SC Langenhagen. Auch für den nächsten Gegner des VfL, den TK Hannover, war Leck am Ball. Nun schließt sich der Kreis. Lecks Lebenspartnerin wohnt in Hameln, auch ihn zieht es wieder in die Rattenfängerstadt. Das Paar ist auf Wohnungssuche. „Er sagte, dass er zurück in die Familie will“, sagte Manager Heinrich Lassel und spielte auf die in der ganzen Szene bekannte herzliche und familiäre Atmosphäre beim VfL an.

Mit Leck bekommt der VfL eine absolute Verstärkung. Beim seinem bisherigen Klub, Aufsteiger SC Langenhagen, erzielte er 155 Punkte bei seinen acht Auftritten. Das sind im Schnitt 19,4 pro Spiel. Auch im direkten Duell im September in Hameln, das der VfL erst am Ende mit 83:72 für sich entscheiden konnte, schenkte Leck seinem nun neuen Team 22 Punkte ein. Es ist die Nummer vier unter den Topscorern der Liga. Hamelns Kapitän Timo Thomas (212) ist einer der wenigen, die noch besser trafen.

Vor neun Jahren trug Sascha Leck schon einmal das VfL-Trikot. nls

Bitter dürfte der Spieltag am Samstag für den Hamelner Gegner werden. Ab 19 Uhr erwartet der VfL zum letzten Heimspiel des Jahres den TK Hannover. Das Team, das schon deutlich bessere Zeiten erlebt hat, liegt auf einem Abstiegsplatz, der VfL auf Position vier. „Der Umbruch beim TKH war enorm. Aber ich sehe das Team von meinem Kollegen Christoph Weber in einer positiven Entwicklung. Er hat junge Spieler, die motiviert und engagiert sind und sicherlich noch die nötigen Punkte einfahren werden“, meint Coach Nicu Lassel. Den Sieg in diesem Nachbarschaftsderby will er aber dennoch einfahren – mit Neuzugang Leck.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt