weather-image
11°

Härtetest bei Liga-Primus Tündern II / Derby in Fischbeck: SV Lachem kommt

Bleibt TB Hilligsfeld auf Jubelkurs?

Fußball (hjk). Zwei Spiele ragen aus dem Programm der Hameln-Pyrmonter Kreisliga heraus: Tabellenführer HSC BW Tündern (58 Punkte) wird von der „Mannschaft der Stunde“, dem TB Hilligsfeld, geprüft, und Verfolger SV Lachem-Haverbeck (55) gibt seine Visitenkarte im brisanten Derby beim abstiegsgefährdeten TSC Fischbeck ab.

veröffentlicht am 24.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 19:41 Uhr

270_008_4095419_sp303_2504.jpg

HSC BW Tündern hat, so Trainer Jörn Waczynski „großen Respekt“ vor dem TB Hilligsfeld, der sich derzeit auf einer Welle des Erfolges befindet und mit jetzt 31 Punkten längst die Abstiegszone verlassen hat. Spielertrainer Scheler muss allerdings morgen auf Florian und Christian Hensel, Fox und Preece verzichten. Der HSC hat Nagel und Sfalanga nicht dabei.

Ein ganz heißes Duell steigt in Fischbeck, wo der TSC gegen den SV Lachem krasser Außenseiter ist. „Im Hinspiel haben wir ein Remis erreicht, das macht mir Mut. Wir kämpfen bis zum letzten Spiel“, so Trainer Marcel Pöhler, der die Hoffnung in Sachen Klassenerhalt noch längst nicht aufgegeben hat. Als Zugänge für die neue Saison meldete der TSC gestern Jens Mauritz und Dimitri Apelt, derzeit noch in Diensten des TuS Rohden.

Der heimstarke TSV Nettelrede will sich nach der Niederlage in Hamelspringe nun im Heimspiel gegen Rohden schadlos halten. TuS-Trainer Stephan Schröer hat Apelt (Bänderriss), Cichocki (gesperrt) und den langzeitverletzten Becker nicht dabei. Er spekuliert aber auf „mindestens einen Punkt, denn die Moral in der Truppe stimmt“, so der Coach.

Söchting will die Saison auf Platz drei beenden

Eintracht Afferde will die Serie guter Ergebnisse auch bei der SG Flegessen fortsetzen. Mit ihrer starken Offensive ist die Elf beim designierten Absteiger haushoher Favorit. „Wir wollen die Saison mit Platz drei krönen“, lautet die Marschroute von Trainer Michael Söchting. Der Coach hat kaum noch Personalsorgen. Hartwig und Hanke sind inzwischen wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Angeschlagen sind derzeit nur noch Sander, Rama und Wojakowski.

Seit der Bekanntgabe von Trainer Markus Schwarz, dass er zum Saisonende Emmerthal in Richtung Bisperode verlässt, läuft bei der TSG nichts mehr zusammen. „Das macht mich sehr traurig“, so der ehrgeizige Coach. Heute droht beim VfB Eimbeckhausen die 11. Saisonniederlage. Für die neue Saison verpflichtete der Verein Kerim Bendes vom TSV Grohnde. Der 19-jährige ist der Bruder von TSG-Kapitän Murat Bendes.

Weiter spielen: BW Salzhemmendorf - VfB Hemeringen, WTW Wallensen - TSV Hamelspringe, TSV Bisperode - Germania Hagen.

Ganze Arbeit leistet in Hilligsfeld Spielertrainer An-dreas Scheler (rechts), der hier mit Jan Seifert (links) im Pokalspiel in Diedersen den Torschützen Paul Fox beglückwünscht.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt