weather-image
17°
Halvestorfer 2:1 / Tündern verliert 2:3

Björn Bertram – der Meister der ganz späten Tore

Fußball (aro/ro). In der Bezirksoberliga durfte der HSC BW Tündern gestern in der Nachholpartie beim TuS Kleefeld lange Zeit auf einen erfolgreichen Abend hoffen, doch dann machten Fumiento (80.) und Schirrmeister (88.) aus einem 1:2-Rückstand noch einen 3:2-Sieg für die Gastgeber. Der Tabellenletzte verkaufte sich von Beginn an gut, legte einen Blitzstart hin, und ging durch Robin Tegtmeyer (5.) in Führung. Schirrmeister (44.) konnte dann zwar kurz vor dem Pausenpfiff mit seinem ersten Treffer ausgleichen, doch danach sorgte Lukas Kelle (58.) mit einem fulminanten Freistoßtor für die erneute Führung des HSC. „Da waren wir eigentlich wieder dick im Geschäft und hatten zudem noch die Möglichkeit zum 3:1“, trauerte Sprecher Karsten Leonhart vor allem der verpassten Großchance von Tim Piontek (68.) nach. So kam es, wie es kommen musste: Kleefeld machte dann aus zwei Standardsituationen noch zwei Tore. Eine Bestnote verdiente sich Timo Möller im Mittelfeld.

veröffentlicht am 20.04.2010 um 22:04 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 20:21 Uhr

Tobias Stegmaier

Eine Etage tiefer in der Bezirksliga durfte Tündern II dagegen erstmals wieder nach langer Zeit jubeln. Held des Abends beim 2:1-Sieg gegen Union Stadthagen war Tünderns Torhüter Tobias Stegmaier, der in der 85. Minute einen Foulelfmeter von Gök parierte und damit die drei Punkte festhielt. Im ersten Durchgang hatte Gök besser gezielt und zum 0:1 (12.) aus HSC-Sicht getroffen. Routinier Jörg Nagel (42.) und A-Junior Linus-Maxmilian Zorn (64.) drehten den Spieß aber noch um. – Einen Last-Minute-Sieg feierte gestern Abend die SSG Halvestorf gegen den SC Rinteln, der der Elf von Trainer Ralf Fehrmann eindrucksvoll Paroli bot. Erst in der Schlussminute erzielte Björn Bertram, der den Ball mit dem Knie über die Torlinie bugsierte, den erlösenden Siegtreffer. Nach dem frühen Gegentreffer durch Liridon Mustafa wirkte die SSG zunächst ratlos. „Wir hatten kaum Torchancen. Aber der Ausgleichstreffer fiel genau zum richtigen Zeitpunkt“, sagte Fehrmann. Nach einem Foul an Rik Balk verwandelte Matthias Günzel den fälligen Elfmeter zum 1:1 (45.). „Nachdem Seitenwechsel waren wir spielbestimmend“, so Fehrmann weiter. Rintelns Waldemar Dirks sah nach einem groben Foul Rot.

Auch beim 2:1-Sieg gegen den SC Rinteln wieder kurz vor dem Abpfiff erfolgreich: Der Halvestorfer Mittelfeldspieler Björn Bertram entwickelt sich zum Last-Minute-Torjäger.

Fotos: nls/2

270_008_4278721_sp512_2104.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare