weather-image
21°
Halvestorfer 2:2 nach 0:2 Rückstand gegen TuS Niedernwöhren / Auch Bach erfolgreich

Bertram erlöst Fehrmann mit dem Abpfiff

Fußball (ro). Das war nichts für schwache Nerven. 87 Minuten war das große Zittern bei der SSG Halvestorf angesagt, schien das Spiel gegen den TuS Niedernwöhren nach einem 0:2-Rückstand eigentlich schon verloren.

veröffentlicht am 18.04.2010 um 19:53 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 20:21 Uhr

Doch dann erlösten David Bach (87.) und Björn Bertram (90.) Trainer Ralf Fehrmann und retteten dem Titelaspiranten der Bezirksliga mit ihren beiden Last-Minute-Treffern wenigstens noch einen Zähler. Doch alles wäre wohl umsonst gewesen, hätte Steffen Führing in der 85. Minute – Schlussmann Fabian Moniac war schon ausgespielt – nicht das leere Halvestorfer Tor verfehlt.

Im ersten Durchgang bewies der TuS-Angreifer wesentlich mehr Zielwasser und traf in der 11. und 22. Minute für seine Farben. „Dass der nicht gesessen hat, war unser großes Glück“, atmete Fehrmann tief durch. Kurz zuvor hatte er personell schon reagiert und seinem diesmal wenig durchschlagskräftigen Angriff mit der Hereinnahme von Frank Jürgens mehr Wuchtigkeit verliehen.

Was sich dann auch prompt auszahlte, denn der Routinier leistete bei seinem Kurzeinsatz die Vorarbeit zu beiden Halvestorfer Treffern. „Meine Mannschaft hat eine tolle Moral gezeigt. Davor ziehe ich den Hut“, lobte Fehrmann. Verärgert hatte ihn dagegen Maximilian Magerkurth, der gar nicht erst erschien.

SG Halvestorf: Moniac - Hau, Günzel, Walz, Sfalanga – Bertram, Schiermeister (83. Jürgens), Diener, Demirkaya (66.Bach) – Balk, Schmidt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare