weather-image
×

Heimspiel gegen Göttingen um 16 Uhr

Benno Wunderlich kommt extra aus London zum Spiel

Basketball. So ein Kämpfertyp wie Benno Wunderlich hat den Regionalliga-Basketballern des VfL Hameln zuletzt gefehlt. Vier Pleiten in Folge kassierte das Team von Trainer Nicu Lassel zum Rückrundenstart. Damit morgen beim schweren Heimspiel gegen den Tabellenzweiten ASC Göttingen endlich der erste Sieg im Jahr 2010 gefeiert werden kann, hat der VfL noch ein Ass im Ärmel: Benno Wunderlich reist extra aus London an, um gegen Göttingen und bei der anschließenden Dewezet-Sportgala dabei zu sein. Wegen der Sportgala wurde die Samstagspartie in der Sporthalle am Einsiedlerbach übrigens um drei Stunden vorverlegt. Anwurf ist diesmal schon um 16 Uhr!

veröffentlicht am 04.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.05.2017 um 17:24 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Fest steht: VfL-Kapitän Timo Thomas und Co. müssen morgen einen dicken Brocken aus dem Weg räumen. Der ASC, der zurzeit mit 24 Punkten Zweiter ist, ist den Red Devils aus Bramsche dicht auf den Fersen. „Das wird eine harte Nuss“, ist sich Abteilungsleiter Heinrich Lassel sicher. Denn die Niederlagenserie nagte zuletzt am Selbstvertrauen der Spieler. Und gerade jetzt kommt mit dem ASC einer der Top-Klubs der Liga. Die Göttinger haben sich ein ehrgeiziges Saisonziel gesetzt: Sie wollen in dieser Saison den Titel holen!

Neben der besten Abwehr der Liga verfügt der ASC hinter dem VfL über die zweitbeste Bilanz von der Dreipunktlinie – und ist zudem mit dem Neuzugang Timo Bode (19,3 Punkte pro Spiel) an den Brettern hervorragend aufgestellt. Neben Bode sorgt vor allem der Ex-Profi Selim Mulic, der beste Dreierschütze der Liga (4 Dreier pro Spiel und 22,8 Punkte), für die nötige Power im Angriff.

Auf die Hamelner wartet Schwerstarbeit – insbesondere bei den Rebounds. Das weiß auch Thomas: „Wir werden um jeden Ball kämpfen“, kündigt der VfL-Kapitän an. Die Stimmung im Team sei trotz der Niederlagenserie gut: „Wir sind ganz heiß auf Göttingen!“ Der VfL wird sich aber insbesondere im Angriff enorm steigern müssen, „wenn wir gegen den ASC eine Siegchance haben wollen“. Während der VfL sich in den letzten Spielen in der Verteidigung steigerte und zuletzt nur noch 78 Punkte zuließ, plagt sich das von Lassel gecoachte Team mit einer Ladehemmung im Angriff herum.

Benno Wunderlich reist extra aus London an, um beim Heimspiel des VfL Hameln gegen den ASC Göttingen und bei der anschließenden Dewezet-Sportgala dabei zu sein.

Foto: aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige