weather-image
29°
07 feiert 1:0-Sieg in Bückeburg / Preußen-Torhüter hält Elfmeter / Oswald: Hauptsache gewonnen

Belka und Stefan Schmidt die Schneekönige

Preußen-Trainer Kai Oswald hat die direkte Qualifikation für die eingleisige Oberliga nach dem wichtigen Erfolg in Bückeburg nun wieder fest im Blick.

veröffentlicht am 05.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 00:41 Uhr

07-Torhüter Schmidt.  Foto: nls

Foto: nls

Fußball (ro). Es schneite, schneite und schneite – aber Preußen Hameln bekam keine kalten Füße und behielt gestern Abend im Oberliga-Derby beim Schlusslicht VfL Bückeburg den Durchblick.

Am Ende einer denkwürdigen Partie, die eigentlich aufgrund der katastrophalen Wetterverhältnisse von Schiedsrichter Benjamin Schmidt niemals hätte angepfiffen werden dürfen, verbuchte die Elf von Trainer Kai Oswald einen 1:0-(1:0)-Erfolg und verbesserte mit nun 31 Punkten wieder schlagartig seine Chancen im Kampf um die direkte Qualifikation für die eingleisige Oberliga. Garanten des zehnten Hamelner Saisonsieges waren in erster Linie der überragende Torhüter Stefan Schmidt, der unter anderem in der 8. Minute auch einen Foulelfmeter von Alexander Bremer mit Bravour meisterte, und Benjamin Belka.

Auch der Sturmführer entpuppte sich als Schneekönig und vollstreckte in der 14. Minute nach schöner Vorarbeit von Daniel Boateng eiskalt aus Nahdistanz. Gleichzeitig baute er seine persönliche Bilanz damit auf 12 Saisontreffer aus.

270_008_4257175_270_008_42.jpg

Vor nur rund 120 Zuschauern im Bückeburger Jahnstadion entwickelte sich aufgrund der schlechten Bodenverhältnisse fast zwangsläufig ein kampfbetontes Spiel, indem die Hamelner von Beginn an alles in die Waagschale warfen.

Wenn auch bei vielen Aktionen auf dem rutschen Geläuf der Zufall regierte, die von Kapitän Bastian Stellmacher gut organisierte Abwehr geriet nur sporadisch bei Standards in Gefahr und konnte somit auch den kurzfristigen Ausfall von Ruwen Klimke (fiebrige Erkältung) verkraften. „So ein Spiel habe ich in meiner Laufbahn noch nicht erlebt. Fußball war eigentlich bei diesen Verhältnissen gar nicht möglich. Aber wir haben die drei Punkte, der Rest ist mir deshalb auch völlig egal“, zog Trainer Kai Oswald zufrieden und erleichtert Bilanz.

Preußen Hameln 07: Stefan Schmidt – Kowalski, Eickenscheidt, Stellmacher, Nick Pyka – Deck, Sebastian Schmidt, Meyer (63. Lopez-Peralta) , Boateng (57. Hasani) – Belka, Jermakowicz. (90. Jwtiar)

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare