weather-image
27°
Preußen siegt 4:1 / Schmidt überzeugt

Belka glänzt mit Doppelpack

Fußball (kf). Einen entspannten Sonntag konnte sich Preußen-Trainer Alexander Kiene gönnen, denn Tags zuvor hatte seine Oberliga-Elf mit dem 4:1 (2:1)-Sieg beim VfL Osnabrück II ein deutliches Zeichen im Kampf um den Klassenerhalt gesetzt. Dabei sah es zu Beginn der Partie kaum nach einem „Dreier“ aus, schon nach neun Minuten hatte Touré die Lila-Weißen in Führung gebracht. Die Antwort der Preußen kam aber prompt: Nur sechs Minuten später glich Benjamin Belka aus. Danach blieben die Preußen am Drücker und wurden drei Minuten vor dem Pausenpfiff mit dem 2:1 durch Dennis Offermann belohnt. Die Osnabrücker kamen wie erwartet mit reichlich Schwung aus der Kabine, doch die Offensive hielt nicht lange an. Belka (63.) legte seinen zweiten Treffer zum 3:1 nach und Preußen kontrollierte Ball und Gegner. Als der VfLer Plog in der 86. Minute nach einer Notbremse Rot sah, setzte Niyazi Sarier das Sahnehäubchen auf den vierten Auswärtserfolg. Den fälligen Strafstoß verwandelte er locker zum 4:1-Endstand.

veröffentlicht am 08.02.2009 um 19:54 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:41 Uhr

Stefan Schmidt

Vor allem mit der Defensivabteilung war Trainer Kiene zufrieden: „Der Viererblock hat bestens harmoniert. Und die Mannschaft hat Charakter gezeigt“, konnte er sich freuen. Auf zwei Positionen hatte der Coach die Mannschaft der Vorwoche verändert: „Und das hat letztlich zum Erfolg geführt.“ Im Tor stand Stefan Schmidt, der seinen Part souverän abspulte. Im Angriff war der Einsatz von Dennis Offermann nach seiner Daumenverletzung mehr als wichtig. „Er kann in wichtigen Situationen den Ball sichern und für die nötige Ruhe sorgen“, war für Hamelns Coach entscheidend.

Trotz des Sieges zeigte sich Kiene keinesfalls euphorisch: „Wir schauen von Spiel zu Spiel und haben bewiesen, dass wir in der Oberliga mitmischen können. Mit dem Sieg in Osnabrück ist aber nur der erste Schritt gemacht.“ In den Heimspielen gegen Bad Rothenfelde und Lingen gilt es für die Preußen nachzulegen. „Und das sind keine Selbstläufer,“ ist sich Kiene sicher.

Preußen 07: Stefan Schmidt – Tarak, Klimke, Stetzkowski, Boateng – Hasani (55. Sarier), Sebastian Schmidt), Deppe, Diener – Offermann (69. Magerkurth), Belka (69. Luggeri).

Gut in Form:

Angreifer Benjamin Belka war mit zwei Treffern der Matchwinner beim deutlichen 4:1-Sieg von Oberligist Preußen Hameln 07 in Osnabrück.

Foto: nls

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare