weather-image
22°
Dewezet-Umfrage: Hameln-Pyrmonter Stürmer befürworten DFB-Comeback des Schalker Torjägers bei der WM

Belka & Co. sind sich einig: „Jogi, hol Kuranyi zurück!“

Fußball. Wer ist Deutschlands bester Stürmer? Über 50 000 Besucher haben bereits bei einer Umfrage auf www.fussball.de abgestimmt. Das Ergebnis ist eindeutig: Kevin Kuranyi. Der Stürmer des FC Schalke 04, der mit 18 Saisontreffern die Torjägerliste der Bundesliga gemeinsam mit Stefan Kießling (Bayer Leverkusen) und Edin Dzeko (VfL Wolfsburg) anführt, erhielt bis einschließlich gestern mit großem Abstand die meisten Stimmen (46,1 Prozent) – vor Kießling (18,6), den Bayern-Stürmern Mario Gomez (17,3) und Miroslav Klose (6,3), dem Kölner Lukas Podolski (5,6), Cacau vom VfB Stuttgart (3,9) und dem Leverkusener Patrick Helmes (2,2). Allerdings ist es mehr als fraglich, ob Kuranyi im Sommer bei der Weltmeisterschaft in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) für Deutschland spielen darf. Weil Kuranyi im Oktober 2008 in der Halbzeitpause des Russland-Länderspiels aus Frust nach Hause gefahren war, wurde er von Bundestrainer Joachim Löw aus dem Kader der Nationalmannschaft aussortiert und quasi lebenslang verbannt, obwohl Kuranyi seine „Fahnenflucht“ längst bereut haben dürfte und sich öffentlich für sein Fehlverhalten entschuldigt hat. Inzwischen machen sich nicht nur Franz Beckenbauer und Co. für sein Comeback stark, auch die von der Dewezet-Sportredaktion befragten Stürmer aus Hameln-Pyrmont fordern: „Jogi, hol Kuranyi zurück!“

veröffentlicht am 08.04.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 18.01.2017 um 11:28 Uhr

270_008_4272138_270_008_42.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Für Marco Elias (TuS Rohden) steht fest: „Ich finde es zwar nicht in Ordnung, dass Kuranyi die Nationalmannschaft damals im Stich gelassen hat. Aber er muss auf jeden Fall mit zur WM, weil er zurzeit der beste deutsche Stürmer ist.“ Das sieht auch der Ex-Pyrmonter Florian Büchler (Hannover 96 II) so: „Zur Not würde ich Klose zu Hause lassen.“ Der Bayern-Stürmer (2 Saisontore) sitzt in München oft nur auf der Bank. Auch der Toptorjäger der Kreisliga, Manuel Capobianco (TSG Emmerthal), hofft, dass der Bundestrainer über seinen Schatten springt und Kuranyi nominiert: „Schließlich hat jeder Mensch eine zweite Chance verdient.“ Im Gegensatz zu Klose und Podolski, die in dieser Saison Ladehemmung haben, sei der Schalker Torjäger zurzeit in Topform. Stimmt! Kuranyi trifft und trifft und trifft…

Für Yannick Pape (SpVgg. Bad Pyrmont) wäre der 28-jährige Stürmer hinter Gomez und Kießling der ideale Joker für die WM, „weil er immer für ein Tor gut ist“.

„Ich möchte zurzeit nicht in der Haut von Joachim Löw stecken“, sagt Benjamin Belka. Der Preußen-Stürmer befürchtet, dass die Autorität des Bundestrainers darunter leiden könnte, wenn er auf Druck der Öffentlichkeit eine Rolle rückwärts machen sollte. Der Bundestrainer steckt laut Belka in einer Zwickmühle, weil er mehrfach betont hat, dass er Kuranyi in Zukunft nicht mehr für die Nationalmannschaft nominieren wird. „Das war nicht o.k., dass er damals während des Spiels abgehauen ist. Aber jeder Mensch macht Fehler. Die Strafe, die ihm Löw aufgebrummt hat, ist für mich zu hart“, so Belka. Aus sportlicher Sicht führe an seiner Nominierung kein Weg vorbei, „weil wir bei der WM auf jeden guten Spieler angewiesen sind“. Obwohl Kuranyi zurzeit in der Form seines Lebens sei, stünde er bei Belka nicht in der Startelf: „Wenn ich Bundestrainer wäre, würde ich auf Klose und Podolski setzen – wie bei der WM 2006.“ Für Dennis Schimanski (TSV Klein Berkel) zählt bei einem möglichen DFB-Comeback des Ex-Nationalspielers nicht nur die sportliche Leistung: „Es muss auch menschlich passen.“ Schimanski geht davon aus, dass Kuranyi aus den Fehlern, die er in der Vergangenheit gemacht hat, gelernt hat: „Ich würde ihn mit zur WM nehmen.“

Comeback in der DFB-Elf? Der von Bundestrainer Joachim Löw ausgemusterte Kevin Kuranyi ist für viele Fußballfans zurzeit Deutschlands bester Stürmer.

Foto: Reuters



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt