weather-image
×

HSG-Frauen gewinnen in Rohrsen / Schönemeier-Team entscheidet Spitzenspiel für sich

Bad Pyrmont und Fuhlen auf Meisterkurs

Handball (kf). Bei der HSG Lügde/Bad Pyrmont müssen sich die Verantwortlichen ernsthaft mit dem Thema Landesliga beschäftigen. Denn in der WSL-Oberliga setzte das Erfolgsteam von Trainer Jörn Hänning seinen Siegeszug auch beim Kreisrivalen Rohrsen II fort. Mit 24:18 (11:10) landeten die ungeschlagenen Kurstadt-Damen den elften Sieg in Folge. Bis zum 17:19 mischte der MTV II mit, dann setzte sich die HSG entscheidend ab. Vor allem das Angriffstrio mit Annalena Gödecke (11 Tore), Juliane Milkowski (5) und Kreisläuferin Doreen Männich (4) bekam Rohrsen nicht in den Griff. Dazu trafen Diener (2), Rogos und D. Hänning für die HSG. Rohrsens Tore teilten sich Fromme (5), Fränkner (4), Petersen (3), Feist (2), Fischer, Gehrcke, Goldberg, Habenicht für Rohrsen II.

veröffentlicht am 18.01.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 09:21 Uhr

In der WSL-Oberliga der Männer bestimmt die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf klar die Richtung. Der Tabellenführer entschied auch das Spitzenspiel beim Verfolger Idensen/Wunstorf mit 37:33 (19:15) für sich. Die Mannschaft von Trainer Ralph Schönemeier erwischte einen glänzenden Start und hatte nach dem 6:2 das Gipfeltreffen im Griff. Bestnoten verteilte Teamchef Helmut Dorndorf an Torhüter Florian Söhlke und Aleksandras Getautas. Schönemeier hatte nach dem Sieg für seine Spieler ein besonderes Geschenk parat: „Am Dienstag ist trainingsfrei, dann sehen wir uns das Europameisterschaftsspiel der Nationalmannschaft an.“ Tore: Getautas (8/4), S. Weidemann (7), Owczarski (7), Schrader (5), Mittmann (3), J. Evert (2), Krüger (2), Kurz (1/1), Rotmann, Peters.

Für die Überraschung des ersten Spieltages im neuen Jahr sorgte Emmerthal II mit einem 34:31 (16:12) gegen den Tabellendritten MTV Rohrsen. „Wir haben kollektiv schwach gespielt“, lautete das knappe Fazit von Rohrsens Spielertrainer Sönke Koß. Besser machten es die Emmerthaler, die sich bis zur 40. Minute auf 20:14 absetzen konnten. Rohrsen kämpfte sich zwar auf 20:22 heran, doch danach hatte die TSG II das Spiel wieder gut im Griff. Tore: Schorich (9), Brutschek (6), Günther (5), Niemann (4), Wassermann (3), Spickermann (3), Karjetta (2), B. Kutschera für Emmerthal – Streuber (9), S. Koß (6), J. Koß (5), Duus (4), Voigt (3), Scheele, Jämmrich, Sterner, Volbers für Rohrsen.

Den zweiten Überraschungscoup landete der Tabellenvorletzte TSV Groß Berkel mit dem 25:23 (17:10)-Heimerfolg gegen den TV 87 Stadtoldendorf II. Tore: Schimanski (5/5), Elz (5), Schraps (4), Niehus (3), Steinkühler (3), Kriewald (2), Oetzmann, Pettig, Tiller.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt