weather-image
21°

VfL empfängt Red Devils zum Topspiel

Aufgepasst – die Teufel kommen!

Basketball. Die „Roten Teufel“ kommen in den Hexenkessel! Wenn morgen um 19 Uhr die Regionalliga-Basketballer des VfL Hameln auflaufen, wird die Sporthalle am Einsiedlerbach bestimmt wieder aus allen Nähten platzen. Die treuen VfL-Fans, die ihr Team wieder lautstark unterstützen werden, können sich zum Rückrundenstart auf einen echten Kracher freuen. Mit den Red Devils vom TuS Bramsche kommt nicht nur der aktuelle Tabellenführer an die Weser, sondern auch der absolute Topfavorit auf den Titel. Die von Nicu Lassel gecoachten VfLer, die im Hinspiel noch Lehrgeld zahlen mussten, müssen sich also warm anziehen!

veröffentlicht am 07.01.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.05.2017 um 17:26 Uhr

Die Sporthalle am Einsiedlerbach soll morgen wieder zum Hexenkes
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Seit Jahren wollen die „Roten Teufel“ aus Bramsche aufsteigen. Diesmal soll es endlich klappen. Vor der Saison wurde der Kader des aktuellen Tabellenführers (neun Siege, eine Niederlage), der den besten Angriff der Liga hat, deshalb kräftig verstärkt. Mit Tavaris Xavier Nance (21,4 Punkte pro Spiel), Nathaniel Tyrone Hamilton (16,5) und Dirk Samuel Rhinehart (16,1) wurden drei US-Amerikaner verpflichtet, die fast im Alleingang das Team wie geplant auf Titelkurs halten. Der einzige Deutsche, der neben den US-Amerikanern maßgeblichen Anteil am Erfolg hat, ist Ingo Voß, der im Schnitt 16,5 Punkte erzielt.

Der VfL, der bisher in eigener Halle kein einziges Spiel verloren hat, muss morgen also einen dicken Brocken aus dem Weg räumen. Das wird schwer genug. „Wir wollen unsere weiße Weste behalten“, kündigt Lassel zwar selbstbewusst an. Aber der VfL-Coach macht keinen Hehl daraus, dass er sehr großen Respekt vor dem Tabellenführer hat, aber keine Angst. Dass der Gegner nicht unschlagbar ist, hat am 6. Spieltag die Reserve des Oldenburger TB bewiesen. Dort kassierte Bramsche mit 82:83 die einzige Saisonniederlage.

Der VfL, der im Hinspiel mit 84:106 klar den Kürzeren zog, ist also nicht chancenlos. Nach der zweiwöchigen Winterpause sind die VfL-Basketballer, die ihre Siegesserie fortsetzen wollen, ganz heiß auf das Topspiel. Kapitän Timo Thomas und Co. sind bis in die Haarspitzen motiviert: „Zu Hause haben wir auch gegen den Tabellenführer eine Chance!“

Fest steht: Auf die Hamelner Abwehr kommt morgen Schwerstarbeit zu. Mit Rhinehart und Hamilton hat das Team aus Bramsche zwei der besten Distanzschützen der Liga in seinen Reihen. Und mit Voß einen bärenstarken Center, der nur schwer zu stoppen sein wird. Die Fans können sich zum Start der Rückrunde auf ein brisantes Duell freuen. Der VfL hat als Außenseiter diesmal nichts zu verlieren.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?