weather-image
14°
×

Bi Sonntag, 15 Uhr, für Welttrainerspiel anmelden / Heimische Trainer und Spielerinnen äußern sich

Angerer die Nummer 1 beim Welttrainer

Fußball. Es sind nur noch 24 Stunden – bis die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen beginnt. Bis zum morgigen Sonntag, 15 Uhr, können die NDZ-Leser noch auf der Homepage www.ndz.de ihre Mannschaft für das Welttrainerspiel aufstellen. Dann steigt das Eröffnungsspiel der Gruppe A zwischen Nigeria und Frankreich in Sinsheim, bevor in der zweiten Begegnung des Tages die deutsche Mannschaft mit ihrem ersten Spiel um 18 Uhr im Berliner Olympia-Stadion gegen Kanada die Mission Titelverteidigung startet.

veröffentlicht am 25.06.2011 um 00:05 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 14:12 Uhr

Autor:

Sollte die deutsche Mannschaft am Sonntag, 17. Juli, als Weltmeister den Rasen der Commerzbank Arena in Frankfurt verlassen, wäre es nach den WM-Triumphen 2003 und 2007 das Titel-Triple. Ein Selbstläufer wird das Turnier für Gastgeber Deutschland auf keinen Fall. Vornehmliche Aufgabe wird sein, so schnell wie möglich den Spielrhythmus für das dreiwöchige Turnier zu finden und mit einer guten Lei-stung die Gruppenphase zu überstehen.

Schließlich warten mit dem Geheimfavoriten Frankreich im letzten Gruppenspiel am Dienstag, 5. Juli, und zuvor gegen Nigeria am Donnerstag, 30. Juni, Gegner, die nicht ohne weiteres der Mannschaft um Bundestrainerin Silvia Neid einfach so Sieg und Punkte überlassen werden.

Die Siege in den vier Vorbereitungsspielen gegen Nordkorea, die Niederlande, Italien und Norwegen haben die Euphorie in Deutschland merklich angefacht, und die Fans, die sich dem Frauen-Fußball in besonderer Weise widmen, sehnen das Auftaktspiel morgen Abend um 18 Uhr herbei.

So stellt sich auch die Situation bei Trainern und Spielerinnen der heimischen Frauenteams dar. Mit Spannung erwartet Kathrin Gaßmann (TSV Nettelrede) den Auftakt der deutschen Mannschaft am frühen Sonntagabend um 18 Uhr. Die stellvertretende Mannschaftsführerin der Bezirksliga-Frauen ist beim Welttrainerspiel dabei und verrät, dass sie die deutsche Torfrau Nadine Angerer als Nummer eins im Tor gesetzt hat.

Und die Chancen der deutschen Mannschaft? „Wir werden Weltmeister, weil das Team das beste und geilste ist.“ Die Konkurrenten für das Endspiel nennt sie mit Brasilien, Frankreich, Norwegen und den USA.

Trainer Heiko Wolsky (MTV Friesen Bakede) entscheidet sich erst heute für die Teilnahme am Welttrainerspiel. „Ich werde vornehmlich mit deutschen Spielerinnen handeln, denn das Neid-Team schätze ich von allen Mannschaften am stärksten ein. Bei dem Heimvorteil kann es mit dem Titel was werden.“ Als Konkurrenten von Deutschland nennt der Frauen-Trainer des Bakeder Kreisligisten die Vertretungen von Norwegen, Schweden, USA und Brasilien.

Marion Demann (FC Bennigsen), Jugendleiterin und Mutter von Nationalspielerin Tini Demann hat den Kopf voll mit ehrenamtlichen Aufgaben und will sich deshalb noch auf den letzten Drücker am Trainerspiel beteiligen. Sie rechnet sehr stark mit der deutschen Mannschaft. „Das Halbfinale ist unbedingt Pflicht. Danach ist alles möglich, und ich rechne schon mit der Titelverteidigung aufgrund des Heimvorteils.“

Dietmar Wente (TSV Nettelrede) beteiligt sich nicht am Welttrainerspiel. „Ich habe schon genug mit meinen Frauen zu tun“, gesteht der Coach der zweiten Damenmannschaft und Juniorinnen. Zu den Chancen der deutschen Mannschaft stellt er fest: „Durch den Heimvorteil werden sie ganz klar Weltmeister.“ Norwegen schätzt er recht stark ein, „doch sollte es am Ende für die deutsche Mannschaft reichen. Sie hat das größte Potenzial.

Sigrid Schwäbe (FC Bennigsen), die für den Mädchen- und Frauensport beim FCB verantwortlich zeichnet und zudem im Bezirksfußballausschuss von Hannover tätig ist, wollte sich gestern Abend noch für das Trainerspiel anmelden. „Ich denke mal, unsere deutschen Frauen werden es packen und erneut den Titel gewinnen. Zumindest bis zum Endspiel sehe ich da keinerlei Probleme“, beurteilt die Ehrenamtliche die Chancen des Neid-Teams. Und die Frage nach dem Endspielgegner beantwortet sie mit „Brasilien“.

Die Trainerin Yvonne Frank vom Bezirksligisten TSV Nettelrede wurde genauso nachgefragt wie Cheftrainer Cenap Korkmaz vom Landesligisten SC Völksen. Beide waren wegen Urlaub gestern nicht zu erreichen.

Nadine Angerer ist beim Welttrainer 2011 bisher die beliebteste Torfrau: Die meisten potenziellen Welttrainer setzen Deutschlands Nummer eins ins Tor.

Foto: dpa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige