weather-image
20°
×

Pyrmont in Kirchbrak unter Zugzwang

Andreas Loges kämpft gegen das Mittelmaß

Fußball (kf). Wenn er in Bad Pyrmont auf den Platz schaut, sieht Trainer Andreas Loges derzeit nicht das, was er gerne sehen möchte. Nach drei Niederlagen in Folge und dem Pokal-Aus in Koldingen liegen erste Schatten über dem Stadion an der Südstraße. Beim Bezirksligisten, der eigentlich im Kampf um die Meisterschaft kräftig mitmischen wollte, hat der Alltag schon wieder Einzug gehalten. Und am Sonntag (15 Uhr) wartet auf die Spielvereinigung eine weitere hohe Hürde beim TSV Kirchbrak.

veröffentlicht am 18.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 11:21 Uhr

Am Vogler weiß Loges, was auf ihn zukommt: „Das wird ein verdammt schweres Spiel. Wenn wir da verlieren, sind wir erst einmal weg vom Fenster.“ Von der typischen Dorfidylle dürfte auf dem Sportplatz morgen nicht viel zu spüren sein. Die von Werner Brennecke trainierten TSVer setzen eher auf die rustikalere Art des Fußballs. Das kennt Pyrmonts Coach schon aus der letzten Saison: „Wir müssen uns nichts vormachen. Kirchbrak ist derzeit gut drauf, und schon deshalb wird es dort richtig zur Sache gehen.“

Sorgen bereitet dem Trainerfuchs die Aufstellung. Sein Sohn Christopher ist seit zwei Wochen verletzt und wird im Mittelfeld erneut fehlen. Mit Artur Skiba steht ein weiterer Routinier aus Studiengründen nicht zur Verfügung. Dazu mussten beim Donnerstag-Training Daniele Luggeri und Eren Alp pausieren.

Trainer setzt große Stücke auf Dunikowski

„Das bereitet uns schon Probleme,“ weiß Loges. „Wir haben eine gute Stammformation. Aber wenn nur zwei oder drei Spieler ausfallen, bekommen wir Probleme. Dann fehlt vor allem die nötige Qualität. Ich habe zwar gute junge Spieler im Kader, aber denen fehlt einfach die nötige Erfahrung.“ Große Stücke hält er von Robert Dunikowski: „Der hat sich richtig gut entwickelt. Nur im Abschluss muss er noch abgeklärter zur Sache gehen.“

Das Ziel für das morgige Spiel hat Loges klipp und klar definiert: „Wir müssen den Rutsch ins Mittelmaß verhindern. Deshalb können wir uns keine vierte Pleite leisten.“

Immer engagiert am Spielfeldrand: Andreas Loges. Auch am Sonntag in Kirchbrak wird es den erfahrenen Coach der Badestädter nicht auf der Trainerbank halten.

Foto: haje



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige