weather-image
26°
×

TSV Klein Berkel setzt Siegesserie fort

Afferde ärgert Maedchen & Co

Fußball (aro/ro/kf/cp). Der TSV Klein Berkel (6:1 gegen Grohnde) ist in der Kreisliga weiter das Maß aller Dinge. Eintracht Afferde feierte dagegen in Eimbeckhausen den ersten Auswärtssieg.

veröffentlicht am 27.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 09:21 Uhr

Eimbeckhausen - Afferde: 2:3 (2:2). „Der Sieg ist glücklich, aber nicht unverdient“, freute sich Eintracht-Coach Söchting über den ersten Auswärtssieg seines Teams. Erst verwandelte Sokolowski (2.) einen Handelfmeter, den Maedchen verursachte. Durch Wehmanns Doppelpack (26.) meldete sich der VfB zurück. Yilmaz (39.) glich aus, bevor Hanke (55.) den Erfolg perfekt machte.

Klein Berkel - Grohnde 6:1 (3:0). Vor der Pause gab es einen offenen Schlagabtausch. Da zeichnete sich Torwart Reckemeyer gegen die angriffsfreudigen Grohnder aus. Di Sapia (10., 45.) und Koss (26.) sorgten mit dem 3:0 für Ruhe. Nach der Halbzeit und dem 4:0 durch Koss (46.) verwaltete Klein Berkel das Ergebnis souverän. Blana (50.) und Schimanski (65.) legten nach. Kursch (55.-Foulelfmeter) traf für Grohnde.

Preußen II – Hemeringen 2:12 (1:5). „Wir haben uns leider viel zu früh aufgegeben“, bemängelte 07-Trainer Flentje, der allerdings nur mit einer Rumpftruppe antreten konnte. Die Gäste, bei denen der fünffache Torschütze Fabrizius herausragte, ließen sich so nicht zweimal bitten. Bardehle (4), Magaschütz (2) und Pede trafen ebenfalls für den VfB. Özmen (2) durfte auf Hamelner Seite jubeln.

Marienau - Rohden 3:3 (1:1). In einer hektischen Partie mit vielen Fehlpässen auf beiden Seiten sah die SSG Marienau fast schon wie der sichere Sieger aus. H. Ibrahim (20.), Rebig (47.) mit einem Eigentor und A. Ibrahim (49.-Foulelfmeter) hatten ihr Team mit 3:1 in Führung geschossen. Doch Mauritz (74.) brachte Rohden mit dem 2:3 zurück ins Spiel. Cichocki (24., 88.) rettete den Punkt.

Salzhemmendorf - Lachem 2:7 (0:2). „Das 2:5 war der Knackpunkt. Danach lief bei uns gar nichts mehr“, bemängelte BW-Trainer Manfred Lentge. Er sah aber auch, dass Lachem in allen Belangen überlegen war. Dazu bekam sein Abwehr den überragenden L. Kiki, der in der 3., 64., 78. und 88. Minute traf, nie in den Griff. Ein Eigentor (36.), B. Kiki (52.) und Wehrhahn (73.) komplettierten das 7:2. Dudla (56.) und Mücke (73.) trafen für die Ostkreisler.

Hagen - Emmerthal 4:0 (3:0). Vor allem in der ersten Halbzeit spielte Germania die spielerische Überlegenheit souverän aus. Acht starke Minuten nutzten Lippert (13.), Nunes (16.) und Majer (19.) zum 3:0. Nach einer Stunde legte erneut Nunes das vierte Tor nach. „Danach haben wir die Zügel etwas schleifen lassen“, bemängelte Fußball-Obmann Lippert. Emmerthal hatte dennoch keine Möglichkeiten. Beste Hagener waren Pompa und Krause.

Bisperode - Wallensen 2:2 (2:0). Zwei unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer in Bisperode. Der TSV führte durch Stenke (27.) und Krikunenko (41.). Nach der Pause startete WTW eine furiose Aufholjagd. Shaw (47.) und Dörries (84.) glichen aus. TSV-Trainer Schwarz, der von einem gerechten Ergebnis sprach, zollte Schiedsrichter Schürmann Respekt, „der den Mut hatte, nach Rücksprache mit den Linienrichtern eine Fehlentscheidung zu korrigieren.“

Nettelrede - Hilligsfeld 2:3 (1:3). Nach sechs Niederlagen in Folge hatte der TBH wieder Grund zum Jubeln. Kurz vor der Halbzeit sorgten Hörstensmeier (36.), Schramm (42.) und Fischer (45.) für die Vorentscheidung. Für den TSV trafen Schwanz (11.) und Tilgner (89.), der einen Elfmeter verwandelte.

Zwei „alte Hasen“ unter sich: André Maedchen (VfB Eimbeckhausen) versucht den Schuss von Stefan Siekmann (Eintracht Afferde) abzuwehren.

Foto: aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige