weather-image
15°
×

250 Zuschauer bejubeln 31:29 gegen Dingelbe II / Zwölf Steup-Tore

Aerzener Aufstieg im Endspurt sorgt für eine lange Partynacht

Handball (kf). Nach dem 31:29 (12:12) gegen Dingelbe II und dem direkten Wiederaufstieg in die Landesliga war bei HF Aerzen eine Riesenparty angesagt. „Das wird eine lange Nacht“, jubelte der zwölffache Torjäger Sebastian Steup nach einem Spiel mit Höhen und Tiefen. Vor 250 Zuschauern taten sich die Aerzener lange Zeit schwer. Die „Eichen“ machten von Beginn an deutlich, dass sie nichts zu verschenken hatten.

veröffentlicht am 14.06.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 06:41 Uhr

Erst in den letzten 20 Minuten bekamen die Gastgeber Oberwasser. Tim Gronemann brachte sein Team (43.) erstmals mit 20:19 in Führung. Die gaben Steup und Co. nicht mehr aus der Hand. Im Gegenteil: Benjamin Bauer und Ralf Schlie legten in dieser wichtigen Phase sogar zwei Tore nach. Trainer Andrej Antonewitch merkte man nach dem Abpfiff an, dass das Spiel Nerven gekostet hatte. Schweißgebadet und überglücklich lobte er sein Team: „Ich bin stolz auf meine Jungs. Die haben noch einmal alles gegeben.“ Steup (12/5), Schulz (6), Schlie (5), Gronemann (3), Bauer (2), Schäferbarthold (2) und Buß sorgten mit ihren Toren für Aerzens Aufstiegsglück.

Am Ende reichte das bessere Torverhältnis zum Aufstieg, denn Relegationssieger Bothfeld gewann 23:17 gegen Mitkonkurrent Empelde.

Jubel-Tanz: Torjäger Steup und Trainer Antonewitch. Foto: nls


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige