weather-image
12°

Landesliga-Relegation startet Samstag

Aerzen setzt zum großen Wurf an

Handball (kf). In Aerzen ist die Euphorie schnell zurückgekehrt. Nach dem Abstieg der Handball-Freunde in die WSL-Oberliga drohte beim ehemaligen Viertligisten zunächst der sportliche Tiefschlaf, doch früher als erwartet ließ Trainer Andrej Antonewitch für seine Mannschaft den Wecker klingeln. Drei Niederlagen und 0:6 Punkte reichten den Hummetalern, denn danach kam die Mannschaft um Routinier Bernhard Grabbe wieder richtig in die Spur und rollte das Feld von hinten auf.

veröffentlicht am 04.06.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 08:41 Uhr

Auch Tim Gronemann (vorn) legt sich in der Relegationsrunde noch

Am Samstag (18.30 Uhr) steigt in der Hummetal-Halle für den Tabellenzweiten der WSL-Oberliga nun das erste Relegationsspiel zum Aufstieg in die Landesliga. Gegner ist TuS Bothfeld. „Und da werden wir noch einmal richtig Gas geben“, ist sich Spielmacher Sebastian Steup sicher. „Wir gehen nach der langen Saison zwar alle auf dem Zahnfleisch, doch diese Chance bekommen wir so schnell nicht wieder.“ Mit nur neun Feldspielern mussten die Aerzener das Jahr in der siebten Liga überstehen. Als sich im März Nils Beermann einen Achillessehnen-Riss zuzog, holte man Ralf Schlie noch einmal ins Boot. Der oberligaerfahrene Rückraumspieler zeigte in den letzten Wochen auch ohne Training Klasse – die Routine macht’s!

Zur morgigen Partie gegen die Bothfelder, den Tabellenzweiten der Regionsoberliga Hannover, hoffen die Handball-Freunde vor allem auf lautstarke Unterstützung der Zuschauer. „Die Hannoveraner reisen sogar mit einem Fanbus an. Da soll das erste Aufstiegsspiel für uns natürlich nicht zum Auswärtsspiel werden“, machte Steup klar. „Wir haben extra unsere Abschlussfahrt wegen der Relegation storniert. Schon deshalb werden wir am Samstag noch einmal richtig beißen.“

Trainer Andrej Antonewitch. rhs


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt