weather-image
20°
×

Fünf Kanuten und drei Kanutinnen des KC Hameln starten bei der WM für Clubmannschaften in Tschechien

Acht „Drachen“ träumen vom Finale

Hameln. Nicht sieben, sondern acht auf einen Streich machen sich auf den Weg nach Racice. Fünf Kanuten und drei Kanutinnen des KC Hameln starten in Tschechien bei der Drachenboot-Weltmeisterschaft für Clubmannschaften. Bis Sonntag sitzen sie als Gastpaddler in drei deutschen Booten.

veröffentlicht am 10.09.2015 um 15:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:49 Uhr

Josef Blume startet erneut im „Drachen“ des WVS Schierstein, Manfred Heidotting für das Team HKC Unitas Hannover. Dazu unterstützen die Aktiven des Hamelner KC die Graureiher vom VfK Wuppertal gleich im Sechserpack. „Kräfte bündeln“ heißt es bei den deutschen Vereinen, die bei der Club-WM Medaillenhoffnungen hegen. Die Rennen in dem kleinen Ort an der Elbe sind für Stepan Michalowski, Iris Prüfer, Stephan und Michaela Wollborn sowie Thomas und Cornelia Meyer-Burgdorff eine WM-Premiere. Deshalb ist Stephan Wollborn bescheiden. Er träumt bei seinem ersten Start noch nicht von einem Platz auf dem Siegerpodest: „Ich bin froh, dass ich dabei bin. Allein ins Finale zu kommen, wäre toll.“ Der erfahrene Josef Blume will mehr: „Es gilt, sich in den Vorläufen gegen die Teams aus der Ukraine, Russland und Ungarn durchzusetzen. Dann ist im Finale alles möglich.“

In der Mastersklasse (Ü 40) treffen die Boote mit Hamelner Verstärkung auf starke internationale Konkurrenz. Jeweils 24 Boote werden sich auf den Distanzen über 200, 500 und 2000 Meter bei den Frauen, Männern und im Mixed durch das Wasser des tschechischen Olympia-Zentrums wühlen. Für die Hamelner bedeutet das vier Tage volles Programm. Bereits gestern gingen die Boote bei den Vorläufen ins Wasser. Die Finalrennen stehen am Samstag an, ehe am Sonntag noch einmal Kraft und Kondition auf der 2000-Meter-Strecke gefragt sind.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige