weather-image
13°
×

8:3! SSG Halvestorf II stürmt an die Spitze

Die Siegesserie geht weiter: Die SSG Halvestorf ließ Inter Holzhausen beim 8:3-Auswärtsssieg keine Chance und stürmt an die Spitze der 1. Kreisklasse.

veröffentlicht am 01.09.2021 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.09.2021 um 23:00 Uhr

SC Inter Holzhausen – SSG Halvestorf-Herkendorf II 3:8 (0:3). Der Sportclub von Inter Holzhausen bleibt auch nach dem vierten Spieltag weiterhin punktlos. Die Pyrmonter verloren beim Heimspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der SSG Halvestorf-Herkendorf II mit 3:8. „Wir sind eigentlich gut gestartet. Nach acht Minuten hätte es gemessen an den Chancen auch schon 2:2 stehen können“, beschrieb Holzhausens Sprecher Stefan Bertram den munteren Beginn der Partie. „Stattdessen ist dann Halvestorf direkt mit zwei schnellen Toren in Führung gegangen.“ Gleich das erste davon erzielte SSG-Stürmer Lennart Scholtka (14.), der mit seinen weiteren beiden Treffern schlussendlich zum Matchwinner avancieren sollte. Vorerst hielt der Sportclub jedoch dagegen und ging mit 0:3 in die Halbzeit. „Wir haben uns in der Halbzeitansprache vorgenommen, nochmal Gas zu geben und anzugreifen. Dann haben wir uns leider gleich zwei Dinger gefangen und dann war das Spiel aus Ergebnissicht erledigt – auch wenn wir versucht haben, weiter mitzuspielen“, schilderte Bertram seine Sicht der Dinge. Die SSG schraubte in der Folge das Ergebnis weiter in die Höhe. Ein letztes Highlight war Dominik Stadtfelders Tor in der 90. Spielminute zum 3:8-Endstand. Der SC-Spieler verwandelte einen Abpraller aus rund 25 Metern per Volley sehenswert ins obere Eck der Gäste. „Unter dem Strich ist die Niederlage gerechtfertigt. Der Gegner war uns spielerisch überlegen, das muss man anerkennen. Die Punkte werden wir woanders holen müssen“, erklärte Bertram abschließend. Zudem lobte er die Leistung von Schiedsrichter Alexander Neumann.
Tore: 0:1 Samuel Steilen (9.), 0:2 Lennart Scholtka (14.), 0:3 Dennis Deppmeyer (43.), 0:4 Lennart Scholtka (53.), 0:5 Tayfur Ersan (55.), 0:6 Tim Reimer (61.), 1:6 Lukas Wilk (71.), 1:7 Tayfur Ersan (74.), 1:8 Lennart Scholtka (76.), 2:8 Lukas Wilk (78.), 3:8 Dominik Stadtfelder (90.).

BW Tündern III – SG Latferde/Hajen 3:1 (2:1). Im Duell der Sieglosen setzten sich am Donnerstagabend die Blau-Weißen von Tündern III mit 3:1 gegen die Spielgemeinschaft aus Latferde/Hajen durch. Die Tünderaner stoppten damit ihren Abwärtstrend und durften am vierten Spieltag den ersten „Dreier“ einfahren. Die Gastgeber stellten dabei schon früh die Weichen auf Sieg. Bereits nach einer halben Stunde führte die Mannschaft von Trainer Maik Hagemann dank der Treffer von Jörn Harland (15.) und Sebastian Böhning (30.) mit 2:0. „Hajen hat in der ersten Halbzeit mit langen Bällen für Gefahr gesorgt. Der Anschluss kurz vor der Pause war daher nicht unverdient“, gab Tünderns Sprecher Sascha Kummerow den Spielverlauf wieder. SG-Spieler Lars Gasde traf nach einer Ecke aus rund 20 Meter ins Tor der „Schwalben“. Diese rissen in der zweiten Hälfte wieder das Spielgeschehen an sich. Folglich stellte abermals Harland den alten Abstand per Elfmeter wieder her (60.). „Über die 90 Minuten gesehen ist der Sieg verdient. Meiner Ansicht nach hätte das Ergebnis auch noch etwas höher ausfallen können“, erklärte Kummerow nach der Partie. „Wir haben in der zweiten Halbzeit rein gar nichts zugelassen und hatten selbst noch Kontermöglichkeiten. Die haben wir aber nicht richtig zu Ende gespielt.“ Trotz einer geschlossenen Mannschaftsleistung hob der Sprecher die Leistung von BW-Spielmacher Sascha Penner hervor. Darüber hinaus lobte Kummerow vor allem die Schiedsrichterleistung von René Mügge.
Tore: 1:0 Jörn Harland (15.), 2:0 Sebastian Böhning (30.), 2:1 Lars Gasde (40.), 3:1 Jörn Harland (60.).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige