weather-image
15°
×

Fehrmann-Elf lässt Tünderns Reserve keine Chance / Schmidt dreifacher Torschütze

8:0 – SSG Halvestorf im Torrausch zum Titel?

Fußball (aro). Im Torrausch zum Titel? Beim 8:0 (3:0) ließ Bezirksliga-Primus SSG Halvestorf der Reserve des HSC Tündern nicht den Hauch eine Chance. „Der Gegner hatte in den ganzen 90 Minuten keine einzige Chance“, sagte SSG-Coach Ralf Fehrmann. Im Gegensatz dazu hatten die Piepenbuschkicker Möglichkeiten en masse. Am Ende konnte die Elf von BW-Coach Udo Lentge froh sein, nicht zweistellig verloren zu haben. Eine gute Note verdiente sich Jannik Schmidt, der seine Torjägerqualitäten unter Beweis stellte. Der Stürmer (4., 78., 82.) traf einmal in der ersten und zweimal in der zweiten Halbzeit. Rik Balk erzielte innerhalb von 60 Sekunden einen Doppelpack (88., 89.). Und auch Matthias Günzel (36.), Björn Bertram (45.) und Patrick Schiermeister (67.) ließen es sich nicht nehmen, sich in die Torschützenliste einzutragen. Als eine Viertelstunde vor Schluss Axel Vorpahl die Ampelkarte sah, gaben sich die Blau-Weißen auf. „Das war Einbahnstraßenfußball“, sagte Fehrmann, dessen Team diesmal nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch überzeugen konnte. Einen ruhigen Nachmittag verbrachte gestern Halvestorfs Torhüter Fabian Moniac, der in der 70. Minute von Sascha Helbig abgelöst wurde. Er wäre sonst vermutlich noch eingeschlafen, weil er nichts zu tun hatte.

veröffentlicht am 16.05.2010 um 20:59 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 17:21 Uhr

SSG Halvestorf: Moniac (70. Helbig) – Liebal, Walz, Günzel, Bach, Selensky, Bertram, Diener (60. Hau), Schiermeister (72. Demirkaya), Balk, Schmidt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige