weather-image
12°

37:27 - Schubert macht die Musik

Hameln (jko). „Das war unsere beste Saisonleistung“, freute sich Trainer Hajo Wulff nach dem souveränen 37:27 (18:15)-Sieg des VfL Hameln in der Oberliga gegen die HSG Northeim. Der VfL festigte damit den zweiten Tabellenplatz und ist für den Hit gegen Spitzenreiter Lehrter SV am nächsten Sonnabend in der Halle Nord gerüstet. Vor 350 Zuschauern steckten die Hausherren selbst personelle Tiefschläge weg. 

veröffentlicht am 04.10.2009 um 15:08 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 07:41 Uhr

Hameln (jko). „Das war unsere beste Saisonleistung“, freute sich Trainer Hajo Wulff nach dem souveränen 37:27 (18:15)-Sieg des VfL Hameln in der Oberliga gegen die HSG Northeim. Der VfL festigte damit den zweiten Tabellenplatz und ist für den Hit gegen Spitzenreiter Lehrter SV am nächsten Sonnabend in der Halle Nord gerüstet. Vor 350 Zuschauern steckten die Hausherren selbst personelle Tiefschläge weg.  Neben Hylmar (Grippe) fiel kurzfristig noch Marcel Engelhard aus (Ellbogenverletzung) aus und nach zwölf Minuten knickte Emmel um und konnte nicht mehr mitwirken.  Im ersten Durchgang fand der VfL allerdings schwer in die Partie, wechselte zudem bereits nach zehn Minuten den Torhüter. Beim Stand von 5:7 kam Treuthardt für Rosenthal und gab der Abwehr damit die nötige Stabilität. Nach dem Wiederanpfiff gelang Northeim zwar beim 20:20 (37.) noch einmal der Ausgleich, doch es war nur ein kurzes Aufflackern. „Eigentlich hätten wir den Sack viel früher zumachen müssen. Aber immer wenn wir klar führen, versäumen wir es nachzulegen,“ stellte Wulff fest. Über 23:20 (41.) und 31:24 (52.) kamen die Hamelner aber immer besser in Fahrt und zeigten dem zufriedenen Publikum einige schöne Spielzüge.
 Für die Musik im Vorwärtsgang sorgte in erster Linie Rückraumakteur Schubert mit acht Treffern. In der Schlussphase gab zudem der A-Jugendliche Jan-Torben Weidemann sein Debüt und hatte mit einem feinen Anspiel auf Heiko Heemann, der zum finalen 37:27 einnetzte, auch einen guten Einstand.
 VfL: Treuthardt, Rosenthal – Schubert (8), Raddatz (6), Heemann (6), Glatz (5), Pille (5), Höltje (4/1), Meier (2), Emmel (1), Wick, Weidemann, Clausing.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare