weather-image
10°
×

29:20! Acht Männich-Tore gegen Heidmark

ROHRSEN. Rohrsens Oberliga-Handballerinnen feierten im Verfolger-Duell einen 29:20 (12:11)-Heimsieg gegen Heidmark. Beste Torschützin war Celina Männich (8).

veröffentlicht am 16.11.2019 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 16.11.2019 um 21:00 Uhr

MTV Rohrsen – HSG Heidmark 29:20 (12:11).

Sechster Saisonsieg für die Rohrserinnen! Vor heimischem Publikum setzte sich der MTV im Verfolger-Duell gegen die HSG Heidmark am Ende noch deutlich mit 29:20 durch. Lange Zeit sah es in der Sporthalle Hohes Feld nicht nach einem so deutlichen Heimerfolg aus. Bis Mitte der zweiten Halbzeit gestalteten die Gäste die Partie ausgeglichen.

„In der Summe haben wir verdient gewonnen. Heidmark konnte unser Tempo nicht über die 60 Minuten mitgehen. Zudem haben wir in der zweiten Halbzeit unsere Deckung richtig dicht bekommen. Das war ein wichtiger Fakt. Es hat die Mannschaft gewonnen, die weniger Fehler gemacht hat. Wir haben in der ersten Viertelstunde fünf gemacht. Insgesamt waren es am Ende neun. Das hat sich bemerkbar gemacht“, analysierte Rohrsens Trainer Carem Griese. Den besseren Start in die Begegnung erwischte Heidmark. Durch einen 3:0-Lauf erspielte sich die HSG von einem 3:3-Unentschieden eine 6:3-Führung. In der Folge lagen die Gäste immer knapp in Front. Erst in der 27. Minute gelang Celina Männich der erneute Ausgleich (10:10). Wenig später war es auch Männich, die ihr Team erstmals in Front warf (12:11).

Mit einer knappen Führung für die Rohrserinnen wurden die Seiten gewechselt. Nach Wiederanpfiff erwischte die HSG-Sieben erneut den besseren Start. Die ersten beiden Tore im zweiten Durchgang gingen auf das Konto der Heidmarkerinnen. Beim Stand von 15:13 (35.) führten die Gäste wieder mit zwei Treffern. Doch der Männerturnverein stellte immer wieder den Anschluss her. In der 46. Minute erzielte Jessica Hünecke die 19:18-Führung. Danach legte der MTV dann den entscheidenden Zwischenspurt hin. Bis sechs Minuten vor Schluss setzten sich Biester & Co. vorentscheidend auf 27:18 ab. Damit war der nächste Heimsieg in trockenen Tüchern. „In der ersten Halbzeit hatten wir es uns selbst zuzuschreiben, dass das Spiel offen war. Hinten raus haben wir dann besser geworfen. Wir konnten nicht davon ausgehen, dass es so deutlich wird. Der Respekt vor Heidmark war groß. In der Summe sind wir sehr zufrieden“, verabschiedete sich Griese in den Abend.

MTV Rohrsen: Celina Männich (8), Carina Wolf (5/2), Jessica Hünecke (5/1), Victoria Pook, Nele Biester (je 4), Carina Neumann (2/1), Katharina Roberts (1).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt