weather-image
13°

Antonewitsch-Team hat weiter Landesliga-Relegation im Visier / Rohrsen in Dingelbe ohne Chance

26:21 – HF Aerzen räumt alles aus dem Weg

Handball (kf). Die Handball-Freunde Aerzen haben die Landesliga-Relegation weiter fest im Blick. Mit einem 26:21 (14:10) gegen Stadtoldendorf II festigte die Mannschaft von Trainer Andrej Antonewitsch nicht nur den dritten Tabellenplatz, sondern nahm auch Revanche für die 25:35-Hinspielpleite. Bis zur 20. Minute wechselte die Führung ständig, dann bekamen die Aerzener das Spiel in den Griff. In einer Partie mit vielen Fehlwürfen und technischen Fehlern leisteten sich die Hummetaler nach der Pause zwar eine kurze Auszeit, doch mehr als ein 18:20 ließen sie nicht zu. Tore: Steup (7), Bauer (6), Schulz (5), Grabbe (5/2), Schlie (2), Buß.

veröffentlicht am 23.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 02:41 Uhr

HF Aerzen ließ sich auch von Stadtoldendorf II nicht stoppen: Hi

TSG II formverbessert – aber erneut ohne Punkt

Der MTV Rohrsen musste zahlreiche Stammspieler ersetzen und kassierte beim Tabellenzweiten Dingelbe II eine 21:38 (14:12)-Niederlage. 40 Minuten hielt die Notelf von Trainer Ralf Männich, die ohne große Ambitionen angereist war, die Partie offen. Nach dem 16:18 brach der MTV aber kräftemäßig völlig ein. Tore: Owczarski (6), Schrader (6), Volbers (5), Büker (3), Hildebrandt.

Einen 41:34 (23:12)-Sieg landete die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf gegen den MTV Harsum. Die HSG setzte sofort auf Tempo und hatte schon nach 17 Minuten mit einem 15:5 für klare Verhältnisse gesorgt. Vor allem Jonas Ostermann und Jan-Torben Weidemann nutzten die vielen Konterchancen gnadenlos aus. In der Schlussphase schaltete die HSG deutlich zurück und hatte mit Harsums Torjäger Kai Wedig (11 Tore) einige Probleme. Die HSG-Tore erzielten J. Ostermann (11), J.-T. Weidemann (7), Krettek (6), Dorndorf (4), Peters (4/3), Schuster (3), Köpke (3), D. Ostermann (2) und Herrmann.

Emmerthal II zeigte sich bei der HSG Idensen/W. deutlich formverbessert, doch mit 33:36 (19:15) reichte es erneut nicht zum Sieg. Allein die erste Halbzeit gehörte den Emmerthalern, die sogar mit 12:6 führten. Fünf Minuten vor dem Abpfiff stand es 33:33, dann brachten Abspielfehler und unnötige Fehlwürfe die TSG-Reserve um einen durchaus möglichen Punktgewinn. Tore: Voigt (7/4), Säger (7), Schunko (5), Spickermann (5), Büdow (2), B. Kutschera (2), Müller (2), Cyrklaff (2/1), Wassermann.

In der WSL-Oberliga der Frauen verlor Schlusslicht HF Aerzen das Kreisduell gegen die HSG Lügde/Bad Pyrmont mit 13:16 (8:6). In einem typischen Derby mit viel Hektik und Kampf schrammte Aerzen knapp am ersten Punktgewinn vorbei. „Ein glücklicher Sieg“, atmete HSG-Trainer Jörn Hänning durch. Tore: Meyer (6), S. Binder (2), Hylmar (2), Reimer, Rohde, Baran-Meyer für Aerzen – Rogos (4), Fasse (3), Heinrich (3), K. Gödeke (2), A. Gödecke (2), Dornfeld und Wessels für die HSG, die mit dem Sieg dem Ziel Klassenerhalt deutlich näher kamen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt