weather-image
20°
×

24:29 - VfL verliert ersatzgeschwächt

HAMELN. Ohne Jannik Henke, Jannis Pille und Neuzugang Janne Siegesmund kassierten die Oberliga-Handballer des VfL Hameln eine 24:29-Heimniederlage gegen den MTV Großenheidorn.

veröffentlicht am 27.10.2019 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2019 um 07:40 Uhr

VfL Hameln – MTV Großenheidorn 24:29 (11:14).

Der VfL Hameln wartet, nach der 26:29-Auftaktniederlage gegen den MTV Vorsfelde, weiterhin auf den ersten Heimsieg der Saison. Gegen den Drittliga-Absteiger MTV Großenheidorn mussten sich die „Rattenfänger“ mit 24:29 geschlagen geben. Ohne Jannik Henke, Jannis Pille und Neuzugang Janne Siegesmund fehlten Trainer Sven Hylmar die personellen Optionen – Torben Höltje musste gar sein vorübergehendes Comeback geben, um den Kader zu entlasten. Aufgrund des Ausfalls von Janne Siegesmund fiel zudem das Familienduell mit Papa und MTV-Coach Marc Siegesmund aus. „Wir hatten wenig Möglichkeiten heute. Am Ende waren die Spieler wirklich platt. Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen, sie haben sich voll reingehängt und die taktischen Vorgaben gut umgesetzt“, erklärte Hylmar.

Großenheidorn hält VfL auf Distanz

Allerdings spielten die Gäste ihre Qualitäten aus und führten im ersten Durchgang zwischenzeitlich mit sieben Treffern (14:7/23.) - bis zur Pause verkleinerten die Hausherren den Rückstand wieder auf drei Tore und blieben damit im Rennen. Nach dem Seitenwechsel blieb die Wende jedoch auch. Großenheidorn hielt den VfL über 18:14 (38.), 23:19 (51.) sowie 25:21 (57.) stets auf Distanz und feierte schließlich einen ungefährdeten 29:24-Erfolg. Aufgrund der dritten Niederlage im vierten Spiel müssen die Hamelner den Blick aktuell Richtung Tabellenkeller richten – zumal am kommenden Donnerstag das mit Spannung erwartete Derby mit Aufsteiger TV 1887  Stadtoldendorf steigt, der von Ex-Hamelner Dominik Niemeyer trainiert wird. Die Stadtoldendorfer sind aktuell noch ohne Sieg. „Wir müssen auf den Dingen, die wir heute gut gemacht haben, aufbauen und den Blick nach vorne richten. Das Heimspiel gegen Stadtoldendorf möchten wir natürlich für uns entscheiden“, stellte Hylmar klar und hob die Leistungen von Sebastian Maczka, der auf Rückraum links sechs Treffer markierte, sowie Jasper Pille hervor.
VfL Hameln: Sebastian Maczka (6), Tim Jürgens (5), Jasper Pille (3), Jürgen Rotmann (3), Luca Willmer (3), Torben Höltje (2), Johannes Evert (2).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige